Eine Deutschstunde der etwas anderen Art

Literaturhaus.1erlebte der Deutsch-LK in der Q1 am Mittwoch, dem 28. Januar: Almuth Voß vom Literaturhaus Bonn traf die Schülerinnen und Schüler im Selbstlernzentrum, um sich über deren Lektüre-Erfahrungen des Theaterstückes Good Morning Boys and Girls der Autorin Juli Zeh zu unterhalten. Die Dramaturgin und Übersetzerin gab dabei Einblicke in die Arbeit von Dramaturgen und Regisseuren.

So manche Erwartung der Schülerinnen und Schüler, nun endlich endgültige Wahrheiten über dieses geheimnisvolle und vielen Deutungen Raum gebende Theaterstück zu erfahren, wurde dabei von Frau Voß charmant unterlaufen. Und so ganz en passant erfuhren wir am Ende unseres literarischen Gespräches, dass unser Gast bereits eine Inszenierung von Schillers Kabale und Liebe als Dramaturgin am Bonner Theater begleitet hat. Dieser Text bildete nämlich den Auftakt des Halbjahresthemas Gewalt im Drama, in dessen Rahmen der Bogen von Schiller über Büchner bis hin zu Juli Zeh als zeitgenössischer Autorin gespannt wurde. Vielen Dank an dieser Stelle an Frau Voß, das Literaturhaus Bonn, aber auch an die Schülerinnen und Schüler des LK Deutsch auch für den großen Einsatz bei der Vorbereitung dieser Veranstaltung sowie natürlich an Riccardo Meringolo für den photographischen Fokus!
J. Juhre
Literaturhaus.2Literaturhaus

Veröffentlicht am 22. Februar 2015 von Juh unter der Kategorie Allgemein.