Sextaner-Einschulung am Adenauer-Gymnasium


Zu den Tagen im Leben, denen ein besonderer Zauber innewohnt, gehört für viele Familien der Tag der Einschulung, sei es in der Grundschule oder der weiterführenden Schule. Und dafür, dass dies auch für so viele unserer Fünftklässler-Familien möglich wurde, sorgte am Mittwoch, dem 30. August, ein von Pfarrer Gruzlak von der Evangelischen Johanneskirchengemeinde in Anwesenheit von Pater Anton gehaltener, wunderbarer Einschulungsgottesdienst, der von Frau Wehmeyers Religionskurs und dem Unterstufenchor von Frau Wehmeier gestaltet wurde. Dieser Gottesdienst kreiste um das geistige Bild des Gartens und ergab so einen bunten Strauß an Impulsen zum Nachdenken über schulisches Zusammensein. Herrn Trimpops Rätsel-Geschichte von den beiden Söhnen, die um einen Diamanten wetteifern mussten, der nur demjenigen Sohn als Preis winkt, dessen Pferd als Letztes (!) durchs Ziel geht, spiegelte die Lust am Bewältigen kniffliger Aufgaben wider, die den schulischen Alltag immer wieder zu etwas Besonderem machen. Unser Dank geht außerdem an Nele Wiethege am Kontrabass und Johanna Hindert am Cello (beide Q2), die eine Vivaldi-Sonate in der Schulaula des Adenauer-Gymnasiums erklingen ließen, und Hanna Stähle (Klasse 8c), die in Piano-Begleitung von Herrn Waasem das Lied „This Town“ von Niall Horan gekonnt und anrührend interpretierte. Der Förderverein, der die Sextaner-Eltern in der Cafeteria und im Foyer bewirtet hat, und die Paten, die ihre neuen Schützlingen mit den Klassenlehrern in die Klassenräume begleitet haben, setzten dann noch ein herzliches Ausrufezeichen hinter dieses Willkommen: Ein Vormittag, der im Gedächtnis bleiben wird.
R. Sonntag, Koordination der Erprobungsstufe

Veröffentlicht am 31. August 2017 von Juh unter der Kategorie Allgemein Förderverein.