Förderverein

Kleiner Beitrag – große Wirkung : Unsere Kinder profitieren
Förderverein.Vorstand.2016
Der Förderverein des Konrad-Adenauer-Gymnasiums heißt Sie herzlich willkommen – Schön, dass Sie sich hier informieren: Wer wir sind, was wir machen und wie Sie uns (und damit unsere Schule) unterstützen können!

Das Ziel des Vereins ist die finanzielle, pädagogische und tatkräftige Förderung des Konrad-Adenauer-Gymnasiums. Seit 1968 ermöglicht die Vereinigung der Freunde und Förderer des Konrad-Adenauer-Gymnasiums e. V., kurz: Förderverein, Ihren Kindern ein aktives und anregendes Schulleben. Der Förderverein unterstützt ausschließlich schulische Belange dort, wo öffentliche Mittel im Schulhaushalt fehlen, wie die Beschaffung neuer Lehr- und Arbeitsmittel für die Schülerinnen und Schüler, das Selbstlernzentrum mit Schulbibliothek, gemeinschaftsfördernde Veranstaltungen und Zuschüsse zu Schulfahrten. Die Fördergelder setzen sich aus den Mitgliedsbeiträgen und freiwilligen Spenden zusammen. Über die Mittelverwendung wird jedes Jahr vom Vorstand des Fördervereins gemeinsam mit der Schulleitung neu entschieden. Alle Mitglieder arbeiten ehrenamtlich für den Verein. Er wird durch einen Vorstand (ein Foto des im März 2018 neu gewählten Vorstands folgt in Kürze) und seinen Beirat geleitet. All dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit Schulleitung, Lehrern und Eltern.

Sie können uns durch Ihre Mitgliedschaft und Ihre Spenden unterstützen. Der Mitgliedsbeitrag beträgt jährlich mindestens € 20, auch eine einmalige Jahresspende ist möglich. Alle Zahlungen sind steuerlich absetzbar, da der Förderverein als gemeinnützig anerkannt ist.

Finanzielle Ressourcen sind aber nicht alles: Wir laden Sie herzlich dazu ein, inhaltlich mitzuarbeiten. Ihre guten Ideen und Ihre Tatkraft sind wichtig und nötig. Denn mit Ihrer Unterstützung wird noch mehr möglich!
Werden auch Sie Mitglied im Förderverein!

Hier finden Sie die Satzung des Fördervereins und Ihre Beitrittserklärung.
Wir hoffen auf viele Neuanmeldungen und grüßen Sie herzlich
Gerhard Fritzsche, Vorsitz
Marion Hartzsch-Zoell, stellvertretende Vorsitzende

Kontakt
Förderverein des Konrad-Adenauer-Gymnasiums der Stadt Bonn
Max-Planck-Straße 24-36
53177 Bonn-Bad Godesberg
E-Mail: foerderverein@adenauer-bonn.de

Artikel der Kategorie Förderverein

Neues von der Tauch-AG am Konrad-Adenauer-Gymnasium

In der Tauch-AG standen im ersten Halbjahr der sichere Umgang mit der ABC-Ausrüstung (Maske-Schnorchel, Flossen) und theoretische Grundlagen im Zentrum der Ausbildung, nämlich Flossenschwimmen, Ab- und Auftauchen, Druckausgleich, Umgang mit Maske und Schnorchel, Maske ausblasen, Wechselatmung, Unterwasserzeichen und natürlich grundlegende physikalische Gesetze. Nach dem Erlernen dieser Grundlagen konnten wir dann erste Übungen mit Pressluft in Tiefen bis ca. 2 m durchführen. Das Hallenbad in Wachtberg – Berkum gewährte uns dankeswerter Weise weitere Übungszeit, als das Schwimmbad auf dem Schulgelände geschlossen werden musste. So haben wir auch die vom Förderverein angeschafften Tauchausrüstungen im Praxiseinsatz testen können. Am 17. April 2018 stand dann die Exkursion ins Tauchbecken am Monte Mare an. Hier konnten wir weitere Tauchgänge mit Pressluftgerät im zehn Meter tiefen Tauchbecken erleben und die Unterwasserwelt erkunden. Einige Eindrücke von dieser Exkursion können Sie hier sehen. Viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Tauch-AG erfüllten mit dem Bestehen der theoretischen Prüfung die Bedingungen für das Tauchabzeichen DTSA-Grundtauchschein des Verbandes deutscher Sporttaucher (VDST).
Merle Birken, Koordination des Ganztages

Wenn Schülerinnen und Schüler über sich hinauswachsen: Der Literaturkurs inszeniert das Theaterstück Good morning, boys and girls von Juli Zeh

Spielfreude, Engagement, Verlässlichkeit und Mut in der Wahl ihres Themas haben die Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses in der Q1 bewiesen: Juli Zehs anspruchsvolle Auseinandersetzung mit dem Thema Amokläufe im Bereich Schule verlangt jugendlichen Schauspielern einiges ab und geht nicht nur den Zuschauern, sondern auch den Darstellern unter die Haut, zumal der Vorfall an der Parkland Highschool in Florida in die Zeit unserer Auseinandersetzung mit diesem Theaterstück fiel.
Die Qualität, dass Geglückt-Sein der Aufführungen vom 9. und 10. März in der Aula des Konrad-Adenauer-Gymnasiums hing wesentlich damit zusammen, dass hier schauspielerische Qualität auf ein Umfeld von Unterstützern getroffen ist, denen wir hier noch einmal ein riesiges, mit den wunderbaren Aufnahmen von Joshua Fritz bebildertes Dankeschön zukommen lassen wollen: Wir danken Almuth Voß vom Literaturhaus Bonn für die Anregungen bei der Suche nach dem richtigen Stück und für die kritische, anregende und ideenreiche Unterstützung beim Probenwochenende. Eine unverzichtbare Hilfe und Bereicherung war die Begleitung durch unsere Studienreferendarin Margarethe Laschitzky, die während des gesamten Projekts passgenaue theatrale Trainingseinheiten zum Aufwärmen, Fitbleiben und Weiterentwickeln der eigenen Rollenprofile und Charaktere entwickelt und das Projekt mit genauem Blick für die Bedürfnisse der einzelnen Schauspieler getragen hat. Wir danken dem Förderverein für die finanzielle Unterstützung und Herrn Borchers für den handwerklich und stilistisch beflügelnden Requisitenbau, der uns geholfen hat, die diffizile Unterscheidungen zwischen Fantasie und Realität in diesem komplexen Theaterstück sichtbar und spürbar werden zu lassen. Hierbei war die Lichttechnik von herausragender Bedeutung: Daher tausend Dank an die Technik-AG von Herrn Lengrüsser für die viele Freizeit, die diese Truppe, allen voran Olivia Schroeter, uns geschenkt hat. Ein Geschenk haben uns auch eingige Schülerinnen und Schüler aus Herrn Waasems Musikgrundkurs gemacht, die als Zuschauer-Flashmob, begleitet von Rushan Sameti am Klavier, den Schluss-Song präsentierten. Einen zusätzlichen Kick hat das Projekt durch die Realisierung der Plakat-Idee und des Programmheftdesigns durch Marian Ohlendorf aus der Q2 erhalten: Beides hat die Essenz unseres Stückes gelungen visualisiert, ohne zu viel zu verraten…
Da neben viel sichtbarer Arbeit noch viel mehr unsichtbare Arbeit in diesem Theaterprojekt steckt, soll hier nicht versäumt werden, Nick Schmickler Respekt zu zollen für monatelange, brillante und völlig selbstständige Detailarbeit bei der Erstellung des Sound-Designs, deren Ergebnis uns alle überzeugt hat…
J. Juhre, für den Literaturkurs in der Q1

(weiter…)

Einleuchtende Weisheit, poetisches Farbenspiel: Schwarzlicht-Spektakel auf der Aulabühne des Adenauer-Gymnasiums

Den Zauber, den unsere Schwarzlicht-AG am 20. und 21. März vor Hunderten von Gästen bei ihren drei Aufführungen des Kleinen Prinzen von Antoine de Saint-Exupéry verbreitet hat, lässt sich kaum in Worte fassen: Sophie Breetzke überzeugte als Kleiner Prinz mit unglaublich überzeugender Präsenz in Zusammenspiel mit den anderen Schauspielerinnen des Ensembles unter der Leitung von Frau Rixius. Die äußerst aufwändigen Requisiten des Bühnenbilds (erstellt zum einen vom Kunst-Grundkurs der Q1 von Frau Schetter unter Mithilfe von Lisa Bender, zum anderen von Frau Rixius und Karin Aretz sowie weiterten engagierten Eltern) entfalteten im Zusammenspiel mit den Kostümen (Stefanie Schulz) und atmosphärischer Musik den Eindruck räumlicher Weite und Tiefe, die ganz besonders in den Zwischenspielen spürbar wurde, wenn der Kleine Prinz, im Schlepptau eines Schwarmes keck keckernder Vögel seine Bahnen durch den interstellaren Raum zwischen den Episoden zog. Die in bestechender Weise einleuchtenden Kapitel der weithin bekannten Geschichte vom Kleinen Prinzen bekamen durch die Präsentation mit den monatelang eingeübten Tricks und Kniffen der Schwarzlichtwelt einen derartig dynamischen Dreh, dass es den Gästen mehrerer Grundschulen schier den Atem raubte. War es jemals so voll und zugleich so erwartungsfroh leise auf dem Parkett unserer Aula? Mit einem riesigen Dankeschön für das grandiose Engagement dieser Schauspieltruppe um Frau Rixius, für die Unterstützung des Fördervereins für den Requisitenbau sowie für die professionelle Begleitung durch die Technik-AG (Elijah Kestermann, Tim Gonschorek) bleibt hier nur, viel Spaß bei der Dia-Show zu wünschen…

Eine Sache der Ausstrahlung: Neue Beamer für das Konrad-Adenauer-Gymnasium

Gegen Ende des letzten Jahres gab es noch einmal freudige Gesichter am Konrad-Adenauer-Gymnasium: Der Förderverein des Gymnasiums hat durch die Firma Bechtle GmbH & Co.KG eine Sachspende in Form von gleich drei portablen Beamern erhalten, die jetzt der Schule zur Verfügung stehen. Dank dieser Spende erfährt der Unterricht in der multimedialen Anwendung eine erhebliche Aufwertung, werden doch jetzt ganz andere methodische Möglichkeiten didaktisch umsetzbar. Durch die Netzwerkverbindung der Beamer ist eine drahtlose Verbindung zwischen den einzelnen Plattformen möglich, was Schülerinnen, Schülern sowie uns Lehrkräften vereinfachten Zugriff auf die Projektion ermöglicht. Das Konrad-Adenauer-Gymnasium dankt der Firma Bechtle GmbH & Co.KG für diese großzügige Unterstützung. Das Foto zeigt als Vertreter der Firma Bechtle Herrn Karsten Kisselbach, den Assistenten der Geschäftsführung im IT Systemhaus Bonn/Köln (Zweiter von links).
J. Kok, zuständig für die Kooperation mit der Fa. Bechtle