Selbstbehauptung für Mädchen und Selbstsicherheitstraining für Jungen in der Jahrgangsstufe 7

Wehren lohnt
Selbstv.
Jedes Mädchen, jede Frau (aber auch Junge und Mann) kann Opfer sexualisierter Gewalt werden. Eine polizei-interne Studie zeigt: 86 Prozent der Täter lassen von ihrem Opfer ab, wenn dieses sich zur Wehr setzt. Bei einem Täter aus dem Bekanntenkreis sind es immerhin noch über 60 Prozent. Selbstbewusste Menschen werden zudem seltener zu Opfern. Dies ist der Ansatz der am Konrad-Adenauer-Gymnasium durchgeführten Selbstbehauptungskurse für Mädchen. Dies geschieht im Rahmen mit dem Kriminalkommissariat Kriminalprävention und Opferschutz der Polizei Bonn.
Treten
Psychologische, sportliche und kriminologische Übungsinhalte:

    • Das Nachstellen von alltäglichen Situationen im Rollenspiel: Fremder an der Haustür, Anmache auf der Straße, Belästigung in Bus oder Bahn sowie Gefahren im Internet
    • Übungen, um die eigene Wahrnehmung zu schulen
    • Grenzen spüren, setzen und einfordern
    • Angst in positive Energie umwandeln
    • Stimmübungen mit dem Ziel, Aufmerksamkeit zu schaffen, Kraft zu entwickeln, Gegner aus dem Konzept zu bringen
    • Einfache Verteidigungs- und Befreiungstechniken
    • Kriminologisches Wissen: Opfer- und Täterstruktur, Handyfalle, Verhalten bei Veranstaltungen (K.O.-Tropfen), Helferverhalten, Notwehrrecht, Anzeige oder andere Maßnahmen

Faust

Die Mädchen gehen gestärkt aus dem Kurs heraus und bewegen sich im normalen Alltag selbstbewusster. Durch einen abwechslungsreichen Methodenwechsel mit einem gemischtgeschlechtlichen Team von ausgebildeten Trainern (Psychologin, Kriminalbeamter, Sporttrainer) vergehen 15 Stunden (3 Stunden an 5 Übungstagen in einer unserer Turnhallen) wie im Flug. In den Kursen wird Wert auf partnerschaftliches Verhalten und lockere Atmosphäre gelegt.
B. Prünte, SB-/SV-Trainerin
gepackt
Hier einige Kommentare der Kursteilnehmer/innen nach dem Lehrgang im 2. Halbjahr 2013:

  • „Ich fand den Kurs lehrreich, interessant, informativ, gut.“
  • „Der Kurs macht Spaß.“
  • „Ich fand das gut, weil wir nicht nur gekämpft, sondern auch über Situationen geredet haben. Wir können uns jetzt in verschiedenen Situationen gut wehren.“
  • „Mir hat der Kurs sehr gut gefallen, da wir lernen konnten, wie man sich in brenzligen Situationen verhält.“
  • „Man lernt, sich auch in Notsituationen gut zu wehren und sich selbstbewusst zu verhalten.“

Selbstbehauptung.Kollage
Ziele der Trainingseinheit für Jungen

    • Stärkung des Selbstbewusstseins durch das Einüben von verbalen und körperlichen Ausdrucksmöglichkeiten
    • Situationen richtig einschätzen können, um angemessen zu reagieren
    • Eigene Grenzen spüren und sowohl Fremden als auch Freunden gegenüber zeigen und durchsetzen können
    • „Nein-sagen“ lernen, Wünsche und Forderungen formulieren und durchsetzen können
    • Positive und negative Gefühle identifizieren und einschätzen können
    • Gruppendynamische Prozesse wie Gruppenzwang, Mobbing und Mutproben erkennen und einschätzen
    • Erlernen von Befreiungstechniken und Erleben der eigenen Stärke
    • Prävention: Selbstbewusste Ausstrahlung als Signal, kein Opfer zu sein, und als Schutz vor verbalen und körperlichen Angriffen

C. Pastewka, Koordinatorin der Maßnahme