Vertretungskonzept

Vertretungsunterricht gehört zum Schulalltag und ist nicht zu vermeiden. Von den Schülerinnen und Schülern verlangt der Vertretungsunterricht häufig ein erhöhtes Maß an Selbständigkeit, Teamfähigkeit und nicht zuletzt an Eigenverantwortung.

Unser Vertretungskonzept berücksichtigt folgende Kriterien:

  1. Vermeidung von Unterrichtsausfall von der 1. bis 9. Stunde.
  2. Gewährleistung von Unterrichtsqualität im Vertretungsunterricht.
  3. Vertretungsunterricht soll nach Möglichkeit als Fachunterricht erteilt werden.
  4. Bei absehbarer Absenz wird von der Fachlehrkraft adäquates Arbeitsmaterial für den betroffenen Unterricht zur Verfügung gestellt. Das bearbeitete Arbeitsmaterial wird in den weiteren Unterrichtsprozess integriert.
  5. Vertretungsunterricht in der Sekundarstufe I wird von einer Vertretungslehrkraft gehalten. In der Sekundarstufe II bearbeiten die Schülerinnen und Schüler das Arbeitsmaterial i.d.R. eigenverantwortlich in der Schule.
  6. Planungssicherheit und Transparenz für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte.