Drogenprävention an unserem Gymnasium

P1000567Welche Folgen haben Drogen? Wie schützt man sich vor den gefährlichen K.O.-Tropfen? Diese und weitere wichtige Fragen standen auf der diesjährigen Abschlussveranstaltung (20.04.2010) für Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 8 zum Thema Sucht- und Drogenprävention auf der Tagesordnung. Die Veranstaltung wurde in Zusammenarbeit mit dem Kommissariat Vorbeugung unter der Leitung von Herrn HK Wüsten durchgeführt. Schon im Vorfeld der Veranstaltung hatten sich die Schülerinnen und Schüler mit der Problematik auseinandergesetzt: Im Deutschunterricht wurden Lektüren zum Thema (“Rolltreppe abwärts” bzw. “Frag mal Alice”) erarbeitet.

Insgesamt 6 Kleingruppen befassten sich nun unter Anleitung von Herrn Wüsten außerhalb ihres normalen Unterrichtes intensiver mit der Problematik und stellten die Ergebnisse schließlich ihren Mitschülerinnen und Mitschülern vor.

Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler am Rauschbrillenparcours teilnehmen. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer setzten Brillen mit Spezialschliff auf, die das Koordinationsvermögen derart störten, dass Rauschzustände von 0.8, 1.3 bzw. 1.8 Promille simuliert werden konnten. Viele hatten Probleme, z.B. eine Sackkarre um ein Hindernis zu steuern bzw. einen Schlüssel in ein Schloss zu schieben.

Teilweise nachdenklich, teilweise in angeregter Diskussion verließen die Schülerinnen und Schüler diese interessante Veranstaltung.