Mehr als „Zwei Welten“

Mit seinem selbst verfassten „Problem – oder was?“ nahm ein Literaturkurs der Jgst.12 an dem Jugend-Festival „Zwei Welten“ der Kammerspiele Bad Godesberg teil und sorgte damit für „Furore“.  Das Theaterstück  wird noch einmal am 17.06.2010 um 19.30 Uhr in der Aula des Konrad-Adenauer-Gymnasiums aufgeführt . Ab 15.30 Uhr werden zwei Theaterprojekte des Literaturkurses 2 aufgeführt: “Man ist nicht nur ein einzelner Mensch, man gehört einem Ganzen an … – Individualität und Normendruck in den Werken des 19. und 20. Jhs.” Das Stück „Problem – oder was?“ der Schülerinnen und Schüler bezieht sich auf das Theaterstück „Zwei Welten“, das mit großem Aufsehen bei Publikum und Medien in den Kammerspielen zu sehen war, und setzt sich ebenfalls mit Fragen der Integration von ausländischen Jugendlichen in Bad Godesberg auseinander. Allerdings stellen die Schülerinnen und Schüler nicht die „Parallelwelten“ deutscher und ausländischer Jugendlicher gegenüber, sondern konzentrieren sich in mosaikartig zusammen gesetzten Szenen auf die vielfältigen Erfahrungen mit Dilemmasituationen innerhalb der Welt von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Die Aufführung erntete viel Applaus und bei der Podiumsdiskussion zum Abschluss des Festivals wurde deutlich, wie gut die „Botschaft“ des Stücks beim Publikum angekommen war, so dass sich die Schülerinnen und Schüler wie „die heimlichen Stars“, wie „neue Helden“ von Godesberg fühlen konnten (vgl. General-Anzeiger vom 10.05.2010).