Elias Canettis “Die Befristeten” auf der Bühne des Konrad-Adenauer-Gymnasiums

Plakat.Die.Befristeten88, 24, 36, 10… Das sind hier nicht einfach nur Zahlen, sondern scheinbar auch unabwendbare Schicksale – zumindest in der utopischen Gesellschaft, die der Nobelpreisträger Elias Canetti in seinem Drama Die Befristeten in einem futuristischen Gedankenexperiment entworfen hat: Denn was wäre eigentlich, wenn wir wüssten, wann genau wir sterben müssen? Welche Bedeutung hat das Bewusstsein des drohenden Todes schon für die Lebenden? Lässt sich der Tod besiegen? Diesen ernsten Fragen haben sich 26 Schülerinnen und Schüler des Literaturkurses des Jahrgangs Elf des Konrad-Adenauer-Gymnasiums zusammen mit ihren Lehrern Herrn Zierer und Herrn Bastürk auf spielerische Weise genähert. Ihre Ergebnisse, die das Thema Tod von seiner ernsten, aber durchaus auch komischen Seite beleuchten, präsentieren die Schüler am Donnerstag, dem 27. Juni, und am Freitag, dem 28. Juni, in der Aula des Konrad-Adenauer-Gymnasiums jeweils um 19.00 Uhr. Empfohlen ab 14 Jahren. Eintritt 2 Euro.