Wundersame Reise durch die Welt der Physik in 80 Minuten

PhysikshowIn einem Theaterstück haben uns am Freitag, dem 7. März, Studenten der Bonner Universität die Welt ihres Studienfaches Physik vorgestellt. Den Ausgangspunkt unserer Reise bildete ein riesiger Hörsaal, der voller Schüler unterschiedlicher Klassen und Schulen war. Die Tour ging durch verschiedene Kontinente und Länder. Stationen waren Ägypten, China, Chile und Island. In jedem Land stellten uns die Studenten mehrere Experimente vor und beantworteten so wichtige Fragen wie die nach dem Sinn eines Autos mit eckigen Rädern. Wir Schüler der 5b lernten außerdem ein ägyptisches Stockspiel kennen, sahen, wie schwebende Schiffe Schluchten überwanden, erfuhren, wie man Brücken ohne Nägel baut, Schlangen beschwört und in der Oase die Wasserfontäne repariert. Uns wurde erklärt, wie Heißluftballons fliegen, Zauberkreisel funktionieren, ein Tischvulkan ausbricht, stromführende Kabel Glühgurken zum Leuchten bringen. Doch das war noch nicht alles: Eine Flaschenrakete wurde abgeschossen, eine Fahrradkette durch einen elektrischen Motor zum Fliegen gebracht, Klänge durch Glasröhren erzeugt, Wolken fabriziert, mit Hilfe von grün brennendem Kupfer vor Gefahren in der Wüste gewarnt und dann eine Eisbärenverscheuchungsmaschine auf Metall- und Stickstoffbasis vorgestellt. Auf Island brachten Kohlendioxid und Wärme einen Geysir zum Ausbruch und Schiffe segelten mit, aber auch ohne Segel…
Der Ausflug in die Universität hat mir sehr gut gefallen. Die einzelnen Versuche waren sehr interessant, verständlich und teilweise zum Nachmachen geeignet. Ein toller Vormittag voller Elektrizität und Chemie! Danke an die Studenten, die den Tag für uns organisiert haben!
Frederike Beitmann, 5b

Physikshow.5b