Literatten im geheimen Garten und auf der Fährte Alexanders des Großen

Literatten.II.14Ungewöhnlich still ist es, als Ceire Horn aus der Klasse 8b nach einer kurzen Einführung in den Jugendroman Der geheime Garten von Frances Hodgson Burnett ihre Stimme zum Lesen erhebt. Wer allerdings hofft, das Geheimnis des Titels werde gelüftet, sieht sich getäuscht. Zum Inhalt: Mary Lennox, die in Indien aufwächst und früh ihre Eltern verliert, wird zu ihrem Onkel Archibald nach England verschifft. Das Hausmädchen Martha soll sich um Mary kümmern, doch die langweilt sich und entdeckt eines Tages ein überwuchertes und verschlossenes Tor, hinter dem ein verwilderter alter Garten vor sich hin träumt. Für Mary und ihren Cousin Colin, dessen Vater ihn ablehnt, wird er zu einer Art Gegenwelt und es gelingt ihnen die schmerzlichen Erlebnisse der Vergangenheit hinter sich zu lassen. – Stille auch nach dem letzten Satz, so leise, aber eindringlich hält die Achtklässlerin, die ihr Publikum die hohe Kunst des Zuhörens lehrt, die Spannung bis zum Schluss. Verdienter Beifall – unbedingt lesen!
Der nächste Literatten-Treff im Selbstlernzentrum findet bereits am nächsten Dienstag, dem 25. März, um 11.25 Uhr statt. Dann stellen Fabio Bernhardt und Leon Spiller aus der 6b Fabian Lenks Zeitreise-Krimi Alexander der Große unter Verdacht (erschienen 2009) vor. Wir freuen uns auf neugierige Zuhörer.
U. Witte, Leseförderung am Konrad-Adenauer-Gymnasium