Die Literatten und ein mieser Verräter

SLZ.Mai.15Am morgigen Dienstag, dem 5. Mai, stellt Nina Thomas aus der 7b in der 2. großen Pause John Greens Roman Das Schicksal ist ein mieser Verräter im Selbstlernzentrum vor. Der Roman handelt von den ganz großen Themen Freundschaft, Krankheit, Liebe und Tod: Zwei Teenager, die dem Krebs wehrlos ausgeliefert sind und dem Tod gegenüberstehen, trotzen dem Schicksal mit ihren Hoffnungen, Träumen und Wünschen. Stark ist ihr Lebenswille und ihre Liebe. Nur der Tod kann sie auseinanderbringen. Die 16jährige Hazel Grace Lancaster hat Lungenkrebs und besucht eine Selbsthilfegruppe für krebskranke Kinder. Dort lernt sie Augustus, kurz Gus, kennen. Ihm wurde ein Bein amputiert, als er Knochenkrebs hatte. Sie treffen sich, hören Musik, sehen Filme und diskutieren über Bücher. Hazel hat ein Lieblingsbuch: Ein herrschaftliches Leiden von Peter van Houten. Das Buch, das von der ebenfalls krebskranken Anna handelt, endet jäh mit Annas Tod. Doch Hazel will wissen, wie es mit den anderen Figuren weitergeht und nimmt daher kurzerhand Kontakt auf, mit dem, der es am besten weiß: dem Autor selbst. Ihr Freund Gus ist dabei! Er fliegt mit ihr zusammen zu Van Houten nach Amsterdam. Dann aber wird ihre Liebe auf eine Probe gestellt: Van Houten ist dem Alkohol verfallen und beantwortet ihnen keine Fragen…
Das Foto zeigt Sahra Kassab aus der 7b bei Vorstellung des Romans Die Bestimmung im Rahmen eines Literatten-Treffens im April.