Gemeinsam spielen, Welt erfahren und gestalten: Präsentation des neuen AG-Angebots

AG-Exkursion.2015Abwechslungsreiche Verlockung eher als Qual der Wahl ist das neue AG-Angebot am Konrad-Adenauer-Gymnasium. Und wer die ganze Bandbreite vor seiner Entscheidung auskosten möchte, ist natürlich am kommenden Montag, dem 17. August, in der achten und neunten Stunde in der Aula des Konrad-Adenauer-Gymnasiums mit dabei, wenn sich die einzelnen AGs vorstellen und die Werbetrommel rühren. Neu sind Spanisch, Tischtennis und ein verbessertes Tennisangebot. Dazu kommen viele bewährte AGs. Im Downloadbereich rechts finden sich die Wahlzettel getrennt nach Ganztags- und Halbtagsbereich. Und unsere neue Kooperation Fit in der Schule macht sich bereits positiv mit konkreten Angeboten bemerkbar. Mehr dazu auf den AG-Seiten dieser Homepage, die auch hier anklickbar sind. Viel Spaß beim Wählen Und nun folgt Simons Bericht von einem Ausflug der Internet-Zeitungs-AG um Deniz Düzel:
Besuch der Online-Zeitungs-AG bei Radio Bonn Rhein-Sieg
Wir schreiben den 12. März 2015. Wir befinden uns auf dem Gelände des General-Anzeigers. Eine nette Dame führt uns in ein Hochhaus. Wir gehen einige Etagen des „Altbaus“ hoch. Durch eine Tür kommen wir in einen großen Büroraum mit vielen Türen mit gelben Streifen und mittendrin ein supersüßer Hund! Er ist ein spanischer Mischling und heißt Pepe.Radiomobil
Nun, der Pepe hat sicherlich auch dazu beigetragen, dass dies einer der besten Donnerstage unseres Lebens war, aber zum Streicheln von Vierbeinern sind wir nicht in dieses höchst seriöse Gebäude gefahren. Dieses Pepe-Stockwerk beinhaltet die Studios des Regionalsenders Radio Bonn/Rhein-Sieg. Der Chef vom Dienst, Torsten Giesler, persönlich führt uns durch die Räumlichkeiten.

Radio Bonn/Rhein-Sieg ist der meistgehörte Radiosender in Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis, obwohl er eine Zielgruppe hat, die sehr viele Radiosender haben. Halbstündlich gibt es Lokalnachrichten, die nur Meldungen, aus der Umgebung beinhalten. Der Sender ist auch nur bis höchstens Düsseldorf zu empfangen. Kurz vor drei: Wir betreten das Livestudio des Radiosenders. Mit Mikrofonen, vielen Bildschirmen, Reglern. Wie man sich halt ein Radiostudio vorstellt. Moderatorin Susanne Schimanowski-Wagner erscheint, mit vielen Zetteln bepackt, im Studio. Gleich wird sie vier Stunden lang die Hörerinnen und Hörer unterhalten. Um drei Uhr beginnen die Weltnachrichten. Sie werden von der übergeordneten Sendergruppe Radio NRW eingespielt. Währenddessen kommt Antonius Nolden ins Studio. Nur im Hintergrund laufen die Nachrichten, während wir uns noch mit Susanne unterhalten. Die Nachrichten sind von vielen verschiedenen Erkennungsmusiken unterlegt. Bei genau der richtigen findet Antonius seinen Einsatz und liest die Lokalnachrichten vor. Nachrichten, die – wenn man nicht gerade in Bonn wohnt – nicht das Geringste interessieren. Ein Fußgänger wurde vor einer Schule angefahren. Pepe!So erfährt man, was in seiner Umgebung passiert. Während die zwei Moderatoren sprechen, halten wir den Atem an. Wir stehen direkt hinter Susanne und jedes Knistern hört man im Radio. Als das erste Lied eingespielt wird, verlassen wir das Studio. Wir besuchen das Lokalbüro, wo die zwei Lokalreporter sitzen und ihre Berichte schreiben. Sofort kümmern sie sich um ihre Gäste. Sie spielen lustige Geräusche ab und versprechen uns, mal unsere AG heimzusuchen. Als letztes besuchen wir den Raum, in dem die Sendedaten landen. Schränke voll mit Computern und Kabeln füllen den Raum. Überall blinken Lämpchen. Alles superinteressant. Wir bedanken uns für den tollen Besuch bei der gesamten Redaktion!
…und natürlich bei Pepe!

Simon