Eigenständig, sozial und überaus erfolgreich: Die Spendenaktion der 7a am Adenauer-Gymnasium


Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a des Konrad-Adenauer-Gymnasiums spendeten für den guten Zweck. Der 19. November war für die Schülerinnen und Schüler der Klasse 7a des Konrad-Adenauer-Gymnasiums ein ganz besonderer Tag. Nachdem im vorherigen Schuljahr mit dem damaligen Politik-Lehrer, Herrn Becker, im Unterricht die UN-Kinderrechts-Konvention thematisiert worden war, beschlossen die Schülerinnen und Schüler, selbst aktiv zu werden und Geld für Kinder in Not zu sammeln. Die Schülerinnen und Schüler wählten die Aktion Kindercent des Deutschen Kinderhilfswerks, um die Einnahmen zu spenden, die durch den Verkauf von Kaffee und Kuchen am Bunten Abend der Schule zusammenkommen würden. Gesammelt wurden stolze 133,09 Euro: ein Betrag, den das Deutsche Kinderhilfswerk dann im Rahmen der Aktion verdoppelte. Somit konnten insgesamt 266,18 Euro an die Organisation Bunter Kreis gespendet werden. Symbolisch erhielten die Schülerinnen und Schüler im Beisein des Schulleiters Herrn Trimpop einen Scheck von einem Vertreter des Deutschen Kinderhilfswerks und überreichten ihn an Frau Orth vom Bunten Kreis. Diese berichtete nach der Übergabe davon, dass das Geld für die Aktion Geschwisterkinder verwendet werden solle. Dabei werden Familien mit einem kranken Kind durch Freizeiten und weitere Maßnahmen unterstützt. Die Schülerinnen und Schüler sind auch weiterhin bereit, sich karitativ zu engagieren. Denn sie wissen, dass die Spende Hilfebedürftigen zu Gute kommt.
K.U. Trimpler, Klassenlehrer der 7a

Veröffentlicht am 18. Dezember 2018 von Juh unter der Kategorie Allgemein.