Wo Weltmeister gemacht werden…Besuch der Judo-AG beim 1. Godesberger Judo-Club

Zum Ende des Schuljahres, am 17. Juni 2019, trainierten die Schüler der Judo-AG des Konrad-Adenauer-Gymnasiums im Dojo des 1. Godesberger Judo-Clubs. Nachdem wir mit dem Vereinsbulli von dem Cheftrainer des Judo-Clubs, Florin Petrehele, abgeholt worden waren, ging es nach dem Umziehen sogleich auf die Tatami, die Judomatte der Judokas. Anders als in unserer Schulturnhalle liegen hier alle Matten permanent und müssen nicht abgebaut werden. Außer- dem gibt es in dem Dojo einige span- nende Besonderheiten: Zum Wurf- und Krafttraining werden hier beispielsweise eigene Dummies eingesetzt, die unter- schiedlich schwer sind. Zu sehen ist dieser Freundundhelfer in der Mitte unserer Gruppenbildes. Während der zweistündigen Übungseinheit trainierten

wir
sehr abwechslungsreich. Über lockere Spielformen, der obligatorischen Fallschule und weiteren vorbereitenden Übungen, kämpften wir in Stand- und Bodensituationen. In diesen Übungskämpfen – japanisch auch Randori genannt – probierten wir die gelernten Techniken anzuwenden und zu verfeinern. Abgerundet wurde das Training mit dem Abschlussspiel „Heiße Kartoffel“. Nach den beeindruckenden Erlebnissen, die wir im Dojo gemacht haben, wollen einige Schüler der Judo-AG auch in ihrer Freizeit im Godesberger-Judo-Club üben und trainieren. Wer Interesse am Judosport hat, sollte unbedingt einmal das Dojo des Judo-Clubs besuchen. Ganz herzlich bedanken wir uns bei dem Verantwortlichen des Vereins. Insbesondere bei Florin Petrehele, der uns mit seinem außerordentlichen Engagement ein spannendes Training geboten hat.
J. Kok, Judo-AG

Veröffentlicht am 9. Juli 2019 von Juh unter der Kategorie Allgemein.