Dicker-Pulli-Tag

Am Freitag, dem 7. Februar, tummelten sich viele verschiedene bunte, lustige, schöne und dicke Pullis in den Schulfluren, Unterrichtsräumen und auch im Lehrerzimmer. Unsere Schule war am „Dicker-Pulli-Tag“ der Stadt Bonn beteiligt. Das Thema Klimaschutz und Energieeinsparung stand an diesem Tag im Mittelpunkt und fand auf viele verschiedene Wege Einzug in den Unterricht: Es gab Experimente zur Wasserrädern, Energieerhaltung und Weiterverwertung von Plastik, konstruktiven Austausch und hitzige Diskussionen zum Klimaschutz und den SDGs sowie eifrige Internet- recherchen zum Thema Fernwärme, Energieeinsparung und dem ökologischen Fußabdruck. Gewonnen haben wir dadurch viel Anregungen zum Nachdenken und Ermutigung zum eigenen Handeln.

Vielen Dank an alle Lehrkräfte, die mit ihren Lerngruppe an diesem Tag das Thema behandelt haben. … nur die Heizung hat beim “Dicker-Pulli-Tag” nicht so richtig mitmachen wollen und bollerte in gewohnter Manier in den Unterrichtsräumen. Das führte bei vielen zu Enttäuschung und Verwirrung – und stellte den Tag bei einigen in seiner Sinnhaftigkeit in Frage. Doch auch wenn es der Heizung egal war, haben wir den Tag produktiv und erfolgreich nutzen können und seinen symbolischen Charakter in den Vordergrund gestellt – schließlich ist Klima- und Umweltschutz mehr als heiße Luft (siehe Punkt 13 der Nachhaltigkeitsziele der UN).
M. Stett, Umwelt-AG