Ideen sind gefragt

Liebe Leserin, lieber Leser,
an dieser Stelle bietet sich die Möglichkeit, auf Dinge hinzuweisen, die man in der jetzigen, äußeren Abstand erfordernden Lage tun kann, auch um sich von existentiellen Sorgen und Nöten abzulenken, um Neues kennenzulernen und auszuprobieren, für das ansonsten vielleicht wenig Zeit wäre.
Den Anfang macht Herr Trimpler (Musik, Deutsch) mit folgenden Tipps: Die Berliner Philharmoniker öffnen ihre Digital Concerthall für den – nach Registrierung – kostenlosen Gebrauch. Unter digitalconcerthall.com gibt es nicht nur Konzerte, sondern auch Filme und Interviews für 30 Tage kostenlos. Und man kann hinter die Kulissen schauen. Star Wars auf der Waldbühne? Beethovens 9. Sinfonie unter Simon Rattle? Kostenlos? Schon registriert?! #BTHVN2020
Und dazu noch, ganz im Stil von WDR5, ein Gedicht von Rose Ausländer aus dem Jahr 1965:

Der Mond errötet
Kühle durchweht die Nacht

Am Himmel
Zauberstrahlen aus Kristall

Ein Poem
besucht den Dichter

Ein stiller Gott
schenkt Schlaf
eine verirrte Lerche
singt im Traum
auch Fische singen mit
denn es ist Brauch
in solcher Nacht
Unmögliches zu tun

(Regenwörter. Gedichte. Hg. v. Helmut Braun, Reclam, 1988)