Grenzenlos, märchenhaft und mittendrin: 6b bei der Probe des Beethovenorchesters

Verwöhnt wurden am Mittwoch, dem 24. Januar, die Ohren der Schülerinnen und Schüler der 6b, denn sie konnten, in Begleitung ihrer Musiklehrerin, Frau Wehmeier, die erste von vier besonderen Proben des Bonner Beethovenorchesters erleben: Dieses führt am Samstag, dem 27. Januar, unter der Leitung des Bonner Generalmusikdirektors Dirk Kaftan die symphonische Dichtung Scheherazade des russischen Komponisten Nikolai Rimsky-Korsakow aus dem Jahr 1888 im Forum der Deutschen Telekom auf. Die Musikschüler von Frau Wehmeier durften während der Probenarbeiten im Beueler Brückenforum direkt um das Beethovenorchester herum verteilt und zum Teil sogar neben einzelnen Musikern sitzen: Dann nämlich, wenn sie selbst das gleiche Instrument spielen, wie ihr professioneller Sitznachbar. Nachdem sie von der Bonner Musikpädagogin Eva Eschweiler herzlich willkommen geheißen und an ihre Plätze geführt worden waren, stellte sie der 1971 geborene Dirigent Dirk Kaftan auch gleich seinem Orchester vor, bevor dieses die 6b in die Welt der jungen Scheherazade entführte, die dem tyrannischen Sultan gegenübersitzend um ihr Leben erzählen muss, um ihn auf diese Wise als geschickte Märchenerzählerin mit viel Gespür für cliffhanger davon abzuhalten, sie kurzerhand umbringen zu lassen und ihn zu besänftigen. Und so hatten die Schülerinnen und Schüler der 6b das Gefühl, viele Geschichten aus Tausendundeiner Nacht in Form von Musik vorgetragen zu bekommen und dabei zu sein, wenn der launische Sultan Furcht verbreitet, Sindbad der Seefahrer sich bei Piraten einschifft, ein Fest in prunkvoller orientalischer Ausgelassenheit in Bagdad gefeiert wird und der erste Violonist des Beethovenorchesters schließlich in einem nuancenreichen Solo zeigt, wie Scheherazade ihr Herz in dessen atemberaubender Gefühlsbandbreite vor den Hörern ausschüttet. Letzteres brachte dem Solisten sogar einen Applaus innerhalb der Probe ein. Und ebendiesen haben das Beethovenorchester und Frau Wehmeier für diesen wunderbaren Januarvormittag außerhalb unserer Schule mehr als verdient. Hinweis: Für die Aufführung am Samstagabend im Rahmen der Veranstaltung Grenzenlos sind nur noch wenige Karten erhältlich.

Veröffentlicht am 26. Januar 2018 von Juh unter der Kategorie Allgemein.