Soziales Lernen im Unterricht: Lions Quest – Erwachsen werden

Lions Quest “Erwachsen werden” ist ein vom Lions Club International gefördertes Programm, das der Persönlichkeitsentwicklung von Kindern und Jugendlichen dient und ihnen hilft, Lebensfertigkeiten (“Life skills”) wie Selbstvertrauen, Lebensfreude, Beziehungsfähigkeit, Verantwortung und Engagement aufzubauen.

Welche Ziele verfolgt „Erwachsen werden“ und wie wird das Programm im Unterricht umgesetzt?

Das Hauptziel des Programms ist, die psychosoziale Kompetenz junger Menschen zu entwickeln und zu stärken, sie in ihrer Fähigkeit zu fördern, ihr Leben verantwortlich in die Hand zu nehmen, eigene Entscheidungen sicher zu treffen und umzusetzen, Konflikt- und Risikosituationen in ihrem Alltag erfolgreich zu begegnen und für Probleme, die gerade in der Pubertät gehäuft auftreten, positive Lösungen zu finden.

„Erwachsen werden“ knüpft an vielen Lehrerinnen und Lehrern bereits bekannte Erfahrungen und Methoden an und verbindet sie mit Themen, die bei der Altersgruppe der 10 bis 15-jährigen Mädchen und Jungen im Vordergrund stehen.

Jeder Teil des Programms ist einem spezifischen Thema gewidmet:

Teil 1: Ich und meine (neue) Gruppe

Teil 2: Stärkung des Selbstvertrauens

Teil 3: Mit Gefühlen umgehen

Teil 4: Die Beziehungen zu meinen Freunden

Teil 5: Mein Zuhause

Teil 6: Es gibt Versuchungen: Entscheide dich

Teil 7: Ich weiß, was ich will

Die Umsetzung geschieht in eigens dafür bereit gestellten Unterrichtsstunden während der Erprobungsstufe. Das Material ist auch dazu geeignet, als Ideenkiste für eine situative Anwendung genutzt zu werden. Viele Aktivitäten sind handlungsorientiert angelegt. Sie fördern die Arbeit in Kleingruppen und motivieren die Schülerinnen und Schüler zu selbständiger Arbeit.

Neben der Schule ist an der sozialen Erziehung der Heranwachsenden vorrangig das Elternhaus beteiligt. Daher ist eine aktive Elternarbeit unverzichtbarer Bestandteil von „Erwachsen werden“.