Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf der Internetseite des Konrad-Adenauer-Gymnasiums der Stadt Bonn.
Auf unserer Homepage können sich Schülerinnen und Schüler und Eltern über die Schule und ihre Aktivitäten informieren.

Vielfach Ausgezeichnetes von Schülerinnen und Schülern des Konrad-Adenauer-Gymnasiums bei der Verleihung des Jugendkunstpreises

Am 16. März stieg die Spannung, als die Jugendkunstpreise 2019 im Bonner Künstlerforum an Schülerinnen und Schüler aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis von dem bekannten Kabarettisten Konrad Beikircher vergeben wurden. Rund 20 Schulen und 50 Einzelbewerbungen wurden in die renommierte Ausstellung aufgenommen. Allein 6 von 16 Preisen verlieh die Jury an Schülerinnen des Kunst-Leistungskurses in der Q2 sowie einen Schüler aus dem Kunst-Grundkurs in der Q1. Den ersten Preis erhielt Laura Lamberz. In ihrer Installation Eine merkwürdige Badezimmersituation zeigt sie mit Witz und Ironie, was geschehen kann, wenn der kleine Liebling, das nette Haustier zu einem anspruchsvollen, alles beherrschenden Giganten mutiert. Mit ihrem Werk wonderful wedding konnte Sulav Suleiman die Jury überzeugen. Ironisch beleuchtet sie den „schönsten Tag“ des Lebens und erhielt den 2. Preis.
Indem sie rote Fäden von einem Brautkleid ausgehend ausbreitet, verweist sie auf die bedrohlichen Verschlingungen und Verstrickungen einer Ehe. Marielena Göbel gewann den sechsten Preis mit Divorce, einer großformatigen Raum- installation, in Anlehnung an Luise Bourgeois, in der die Trennung einer Ehe aus Sicht einer Jugend- lichen thematisiert wird. Auch das kleinste Werk wurde von der Jury ausgezeichnet: Meike Römischs 00Bobbycar zeigt mit viel Humor in einer übermalten Collage den Actionstar James Bond neben Ersatzmutter M. Statt seines Austin Martins rollt er ein Bobbycar an einer Leine hinter sich her und wird so von Römisch als renitentes Kleinkind entlarvt. Eine Belobigung erhielt Julia Gritzner, die in ihrem verstörenden Werk Wie Mama eine Mutter-Kind-Beziehung darstellt, die einem kalte Schauder über den Rücken laufen lässt. Timur Sahin aus dem Kunst-Grundkurs bei Frau Grams wurde mit einem Sonder- preis ausgezeichnet. Spätestens, nachdem man diese Arbeit gesehen hat, weiß man: In Amerika und Europa wird Toilettenpapier unterschiedlich gerollt. Das Konrad-Adenauer-Gymnasium konnte, wie auch schon in den vorherigen Jahren, an seine Erfolgsserie anknüpfen, indem es „zeitgenössische Kunst“ auf hohem Niveau zeigt. Die Aus- stellung im Künstlerforum Bonn, Hochstadenring 22-24, 53119 Bonn ist bis zum 31. März zu besichtigen. Wir gratulieren den Künstlerinnen und Künstlern zu diesem großartigen Erfolg.
U. Schetter, Kunst-LK in der Q2 (weiter…)

Mathematisch-naturwissenschaft​licher Schnuppertag für Mädchen an der Uni Bonn.

Am 14. Februar fand der 19. Schnuppertag Perspektive Math-Nat der Uni Bonn statt. Dieser richtet sich an Mädchen der Stufen 9-13, die sich für Mathematik und Naturwissenschaften interessieren. An diesem Tag können Schülerinnen Einblicke in mathematisch-naturwissenschaft​liche Studiengänge gewinnen. ​Der Tag begann mit einer Begrüßung und einem Einführungsvortrag durch die zentrale Studienberatung. Dort wurden wir über die Uni-Bonn, das Auswahl- und Bewerbungsverfahren und die Studienvoraussetzungen informiert. Danach begannen die Workshops, die wir jeweils im Voraus aus den folgenden acht Fächern aussuchen durften: Astronomie, Chemie, Geodäsie und Geoinformation, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Meteorologie und Physik. In diesen Veranstaltungen, die von Dozenten und Promovierenden geleitet wurden, wurden wir über die Voraussetzungen und den Studienaufbau des Faches informiert. Außerdem durften wir experimentieren, Phänomene untersuchen und uns mit Aufgaben aus dem Studium auseinandersetzen, die wir mit Schulwissen lösen können. Als Möglichkeit die Uni kennenzulernen, konnten wir nach dem zweiten Workshop in der Poppelsdorfer Mensa zu Mittag essen. Am Nachmittag besuchten wir zwei weitere Workshops. Anschließend erhielten wir eine Teilnahmebestätigung und so endete der Tag an der Schnupper-Uni. Für uns war der Tag interessant, unterhaltsam, spannend und informativ. Wenn ihr auch mal einen Eindruck gewinnen wollt, wie ein Studienalltag aussieht, sind Schnuppertage eine tolle Gelegenheit für euch. Außerdem bieten sie die Möglichkeit unentschlossenen Schülerinnen die Studienwahl zu erleichtern.
Luna Toma, Pauline Hahn und Mathilda Lopuszanski (Q1) (weiter…)

SLAM!

Raus mit der Sprache – rein in die Aula: Für Schülerin- nen und Schüler der Oberstufe, Eltern, Lehrer und interes- sierte Schülerinnen und Schüler ab der 8. Klasse; Wett- bewerb der Worte mit einem Rahmen- programm featuring Michael Stett, Kai Trimpler und Ingo Nordmann; Musik und Sketche; fünf- köpfige Jury aus Schülervertreter, Elternvertreter und Lehrern; dreiköpfiges Moderatorenteam; Plakatidee: Patricia Stolarzcyk auf der Basis eines Kunst- werks von Johanna Hoch aus dem Kunstunterricht von Frau Schetter; Tech- nik-AG (L.: M. Adler)

Stadtmeisterschaften im Schulschach 2019

Konzentration und spannungsgeladene Ruhe: Das waren die Begleiter der diesjährigen Stadtmeisterschaften im Schulschach, die am 6. Februar2019 im Carl-von-Ossietzky-Gymnasium ausgetragen wurde. Im Zeitraum von etwa vier Stunden spielten 36 Mädchen und Jungen aus vier Bonner Schulen um die Qualifikation für die Teilnahme an den NRW- Landesmeisterschaften. Neben dem Konrad-Adenauer-Gymnasium gingen in den Wettkampfklassen III (Jahrgang 2004 und jünger) und IV (Jahrgang 2006 und jünger) Mannschaften des Collegium Josephinum, des Beethoven-Gymnasiums und des Carl von Ossietzky Gymnasiums an den Start. Das KAG war erstmals in beiden Wettkampfklassen vertreten. In der Wettkampfklasse III starteten Edward Kübler (8C), Lukas Neffgen (7C), Finn Hartmann (6A) und Raphael Müller (7C). Sie wurden von Alisha Peix (5A) unterstützt. Die Wettkampfklasse IV wurde von Jalal Mir (5A), Linus Sundermann (6C), Yarko Hemmer (5A) und Yuraj Jantosovic (5A) vertreten. Als Unterstützung für dieses Team stand Juana Demaya (6A) bereit.
Die Spielerinnen und Spieler beider Teams haben zum ersten Mal an einem Wettkampf dieser Art teilgenommen. Somit waren die Spannung und die Aufregung bei den Teilnehmern deutlich zu spüren. Das Ziel, möglichst viele eigene Punkte und eine gute Mannschaftsplatzierung zu ergattern, war jedem Spieler und jeder Spielerin bewusst. In der Wettkampfklasse III wurde einrundig, und in der WK IV doppelrundig gespielt. Nach spannendem Verlauf und sehr interessanten Partien standen am Ende folgende Gewinner und Platzierungen fest: (weiter…)