Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf der Internetseite des Konrad-Adenauer-Gymnasiums der Stadt Bonn.
Auf unserer Homepage können sich Schülerinnen und Schüler und Eltern über die Schule und ihre Aktivitäten informieren.

Wortstark, mobil und sozial:

So bleibt den Gästen der Abend des ersten Poetry-Slams Mobile One am Konrad-Adenauer-Gymnasium, der am 29. März 2018 vom Literaturkurs der jetzigen Q2-Schülerinnen und -Schüler auf die Beine gestellt wurde, hoffentlich in Erinnerung. Für die 250 Euro Reinerlös, die wir an das Kinderhospiz Balthasar in Olpe überweisen konnten, möchten wir uns an dieser Stelle herzlich bei unseren Gästen sowie bei unseren Juroren und Musikern (Herrn Trimpler, Herrn Stett, Herrn Waasem, bei Vera Merziger und als Special Guest Ingo Nordmann) bedanken. Jetzt schon möchte der aktuelle Literaturkurs in der Q2 auf den zweiten Poetry-Slam am Adenauer-Gymnasium Mobile Two Anfang März aufmerksam machen.
dankbar und vorfreudig: J. Juhre

Kursfahrt nach Prag 30 Jahre nach dem Herbst der deutschen Einheit: Berührung mit lebendiger Geschichte in einer ewig jungen Stadt

Einen besonderen Dreh bekam die von Frau Hohendorf geplante Abschluss- fahrt der Leistungskurse Mathematik (Frau Hohendorf) und Deutsch (Frau Behr und Herr Juhre) Anfang Oktober: Beide Kurse erkundeten den Prager Kleinseite genannten Stadtteil Prags dreißig Jahre nach den legendären Worten des damaligen Außenministers Hans-Dietrich Genscher, die er um 18.59 Uhr am 30. September 1989 von der Gartenbalustrade der Deutschen Botschaft (Palais Lobkowicz) in Prag zu den dorthin geflüchteten Deutschen Familien sagte: „Wir sind heute zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise …“, bevor der Jubel der rund 5000 Menschen ihn übertönte. Grund genug für Schülerinnen und Schüler, diesen historischen Ort zu besuchen.

Im Rahmen der Stadterkundung und eines Ausflugs nach Theresienstadt wurden verschiedenste historische und kulturelle Facetten der tschechischen Hauptstadt erwandert und im Rahmen kurzer und teils sehr gelungener Schülerreferate vorgestellt. Durch die Fahrt zur Festung Theresienstadt, die den Nazis als propagandistisch genutztes “Vorzeige”-Konzentrationslager diente, wurde die Bandbreite deutscher wie europäischer Geschichte auf dieser Kursfahrt in ihrem Schrecken genauso deutlich, wie in der Freude über den Herbst 1989, als die tschechische Nation das Geschenk der deutschen Wiedervereinigung mitermöglichte. So wurden auch die Geschehnisse während der Samtenen Revolution auf dem Wenzelsplatz lebendig, wo am 24. November 1989 Václav Havel und Alexander Dubček vor Demonstranten sprachen und das Ende des Eisernen Vorhangs einläuteten.

Umso mehr konnten alle ihre heute selbstverständliche Freiheit und Freizeit genießen: Beim gemeinsamen Schlendern durch die Stadt, beim Zusammensein in Kaffeehäusern und Restaurants, im typisch böhmischen Brauhaus oder beim Abschlussessen auf der Moldau.
Herzlicher Dank an Frau Hohendorf und eine wundervoll gelassene, aufgeschlossene und freundliche Reisegruppe!
J. Juhre, Leistungskurs Deutsch
(weiter…)

Ehemaligentreffen nach 40 Jahren

Am 20. September 2019 war es soweit: Der ABI-Jahrgang ’79 feierte sein 40-jähriges Abi-Jubiläum. Am Nachmittag wurden die Ehemaligen von der stellvertretenden Schulleiterin, Mechthild Ankerhold, im Foyer der Schule begrüßt und mit interessanten Informationen rund um die Schule und das Lehrerkollegium beglückt. Danach wurden unter anderem einige Klassenräume, Fachräume, die Aula, das Lehrerzimmer und auf besonderen Wunsch auch das Varielgebäude besichtigt, in dem 1979 noch etliche Abiturklausuren geschrieben wurden. Für die meisten Ehemaligen war es der erste Besuch in der Schule seit 40 Jahren. Ein Gruppenfoto auf der Dachterrasse neben dem Kunstsaal durfte natürlich zum Abschluss nicht fehlen und rundete das Schulprogramm ab. Gefeiert wurde anschließend im Rien (ne va plus) in Rüngsdorf. Dort trafen im Laufe des Abends immer weitere Ehemalige ein. Noch bis nach Mitternacht schwelgte man denn auch beim Anblick alter Fotos in Erinnerungen, wobei die ein oder andere Anekdote aus der Schulzeit die Runde machte. Und so ist es nicht verwunderlich, dass sich alle schon auf das nächste Treffen freuen.
Frau Juffern, die Autorin dieses Artikels, war dabei!

Tür und Tor stehen auf…

am Tag der Offenen Tür am Konrad-Adenauer-Gymnasium am 5. Oktober, von 9 bis 12.30 Uhr für interessierte Viertklässlerinnen, Viertklässler und ihre Eltern und Geschwister. Und hier geht’s zu unserem reichhaltigen Programm sowohl mit Unterrichtspräsentationen, Hausführungen, einem abwechslungsreichen musikalisch-theatralischen Programm in der Aula, Sprachenworkshops für Viertklässler als auch mit Einblicken in die naturwissenschaftlichen Fachräume mit Experimenten und Mikroskopieren, einem Sportprogramm in der Turnhalle, einem Bücherbasar im Selbstlernzentrum, der Tombola des Fördervereins und Kinderbetreuung, Vorstellungen der Arbeitsgemeinschaften, mit vielen informativen und unterhaltsamen Aktionen und einer Portion Schulalltag. Wir freuen uns auf euren Besuch und Ihre Fragen und Anregungen bei Kaffee und Kuchen im Foyer. Und die Klasse 6b (siehe Foto) präsentiert lustige Lyrik auf Knopfdruck an ungeahnten Orten neben offenen Pforten…