Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf der Internetseite des Konrad-Adenauer-Gymnasiums der Stadt Bonn.
Auf unserer Homepage können sich Schülerinnen und Schüler und Eltern über die Schule und ihre Aktivitäten informieren.

Mein Jahr in England

Wolltet ihr schon immer mal zur Schule gehen wie Harry Potter? Wenn ja, dann empfehle ich ein Auslandsjahr auf einem englischen Internat. Die 10. Klasse habe ich in England verbracht und zwar in einer boarding school. Im Vorfeld war mir von Anfang an klar, dass ich ein Jahr im Ausland zur Schule gehen möchte. Letztendlich habe ich mich bewusst für ein Internat entschieden, da ich dort die Möglichkeit hatte, eine ganz neue Erfahrung zu machen. Denn wer lebt schon mal in seiner Schule? Außerdem bestand so nicht die Gefahr eines Wechsels der Gastfamilie. Meine Schule, das Worksop College, befindet sich im Norden Englands in der Nähe von Nottingham. (weiter…)

Es wurde aufgeräumt!

Dem schlechten Wetter zum Trotz haben wir uns Samstag, dem 16. März Samstag am Varielhaus getrof- fen, um das Schulgelände aufzu- räumen. Das war eine schöne Aktion! Neben vielen Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 5 bis 9 haben auch viele Eltern und Geschwisterkinder mitgeholfen. Ausgestattet mit Handschuhen, Müllsäcken und Zangen ging es dem Müll an den Kragen. Und da kam einiges zusammen: Neben jeder Menge Plastikabfall, Zigaretten- stummeln und Glasflaschen fanden wir einen alten Weihnachtsbaum, einen Feuerlöscher und eine DVD, die der stolze Finder sogar noch anschauen konnte. Für die kleine Stärkung zwischendurch wurde eine Buffet im Varielhaus auf die Beine gestellt, in dem die Umwelt-AG mit einer Ausstellung rund ums Thema Müll informierte. Wir bedanken uns (weiter…)

Vielfach Ausgezeichnetes von Schülerinnen und Schülern des Konrad-Adenauer-Gymnasiums bei der Verleihung des Jugendkunstpreises

Am 16. März stieg die Spannung, als die Jugendkunstpreise 2019 im Bonner Künstlerforum an Schülerinnen und Schüler aus Bonn und dem Rhein-Sieg-Kreis von dem bekannten Kabarettisten Konrad Beikircher vergeben wurden. Rund 20 Schulen und 50 Einzelbewerbungen wurden in die renommierte Ausstellung aufgenommen. Allein 6 von 16 Preisen verlieh die Jury an Schülerinnen des Kunst-Leistungskurses in der Q2 sowie einen Schüler aus dem Kunst-Grundkurs in der Q1. Den ersten Preis erhielt Laura Lamberz. In ihrer Installation Eine merkwürdige Badezimmersituation zeigt sie mit Witz und Ironie, was geschehen kann, wenn der kleine Liebling, das nette Haustier zu einem anspruchsvollen, alles beherrschenden Giganten mutiert. Mit ihrem Werk wonderful wedding konnte Sulav Suleiman die Jury überzeugen. Ironisch beleuchtet sie den „schönsten Tag“ des Lebens und erhielt den 2. Preis.
Indem sie rote Fäden von einem Brautkleid ausgehend ausbreitet, verweist sie auf die bedrohlichen Verschlingungen und Verstrickungen einer Ehe. Marielena Göbel gewann den sechsten Preis mit Divorce, einer großformatigen Raum- installation, in Anlehnung an Luise Bourgeois, in der die Trennung einer Ehe aus Sicht einer Jugend- lichen thematisiert wird. Auch das kleinste Werk wurde von der Jury ausgezeichnet: Meike Römischs 00Bobbycar zeigt mit viel Humor in einer übermalten Collage den Actionstar James Bond neben Ersatzmutter M. Statt seines Austin Martins rollt er ein Bobbycar an (weiter…)

Mathematisch-naturwissenschaft​licher Schnuppertag für Mädchen an der Uni Bonn.

Am 14. Februar fand der 19. Schnuppertag Perspektive Math-Nat der Uni Bonn statt. Dieser richtet sich an Mädchen der Stufen 9-13, die sich für Mathematik und Naturwissenschaften interessieren. An diesem Tag können Schülerinnen Einblicke in mathematisch-naturwissenschaft​liche Studiengänge gewinnen. ​Der Tag begann mit einer Begrüßung und einem Einführungsvortrag durch die zentrale Studienberatung. Dort wurden wir über die Uni-Bonn, das Auswahl- und Bewerbungsverfahren und die Studienvoraussetzungen informiert. Danach begannen die Workshops, die wir jeweils im Voraus aus den folgenden acht Fächern aussuchen durften: Astronomie, Chemie, Geodäsie und Geoinformation, Geowissenschaften, Informatik, Mathematik, Meteorologie und Physik. In diesen Veranstaltungen, die von Dozenten und Promovierenden geleitet wurden, wurden wir über die Voraussetzungen und den Studienaufbau des Faches informiert. Außerdem durften wir experimentieren, Phänomene untersuchen und uns mit Aufgaben aus dem Studium auseinandersetzen, die wir mit Schulwissen lösen können. Als Möglichkeit die Uni kennenzulernen, konnten wir nach dem zweiten Workshop in der Poppelsdorfer Mensa zu Mittag essen. Am Nachmittag besuchten wir zwei weitere Workshops. Anschließend erhielten wir eine Teilnahmebestätigung und so endete der Tag an der Schnupper-Uni. Für uns war der Tag interessant, unterhaltsam, spannend und informativ. Wenn ihr auch mal einen Eindruck gewinnen wollt, wie ein Studienalltag aussieht, sind Schnuppertage eine tolle Gelegenheit für euch. Außerdem bieten sie die Möglichkeit unentschlossenen Schülerinnen die Studienwahl zu erleichtern.
Luna Toma, Pauline Hahn und Mathilda Lopuszanski (Q1) (weiter…)