Goldene Zeiten in Finnland

Es war Anfang August als sich unsere Kollegin Frau Menzel mit dem deutschen Nationalteam der Frauen Ü50 auf den Weg nach Finnland zur Weltmeisterschaft machte. Angespornt durch den Gewinn der Deutschen Meisterschaft im Frühjahr, hatte sich das Team vorgenommen, auch diesmal mit einer Medaille nach Hause zu kommen. Mit 19 Teams in der Altersklasse Ü50 mussten die Damen mit dem Bundesadler auf der Brust erst einmal die Gruppenphase überstehen. Mit Siegen über die Teilnehmerinnen aus Chile, Ecuador, Kolumbien A und B löste das Team das Ticket für das Halbfinale. In einem hart umkämpften Spiel gegen Großbritannien gelang es, die Tür zum Finale weit aufzustoßen und letztendlich ins Finale einzuziehen. Dort wartete nun die Vertretung aus Estland auf deutschen Damen. Beide Mannschaften schenkten sich erneut nichts, doch hatte das deutsche Team den längeren Atem und brachte das Spiel mit einem 46:42 Sieg über die Ziellinie. Die Sektkorken durften knallen: Die Mannschaft erfüllte sich so den Traum vom Titel des Weltmeisters, wie bereits 2013 in der Altersklasse Ü45. Die Freude kannte keine Grenzen. Für Frau Menzel ist dies bereits der dritte Weltmeister- titel nach 2013 und 2015. Die Schulgemeinschaft gratuliert von Herzen und wünscht ihrer Sportlehrerin, dass sie noch lange auf Korb- und Medaillenjagd gehen kann!

Das 2018er Sportfest der Ganztagsklassen am Konrad-Adenauer-Gymnasium

Heiß umkämpft war der Wettkampf um den ersten Platz in den drei Disziplinen Sniper, Völkerball und Ultimate Frisbee beim Sportfest der Ganztagsklassen (5 bis 8) am 30. Mai im Sportpark Pennenfeld. Um gemeinsam erfolgreich zu sein, mussten sich die zehn bewusst bunt zusammengewürfelten, klassen- übergreifenden Teams die zum intensiven, aber stets fairen Wettkampf gegen- einander antraten, schnell aufeinander einspielen. So nutzten sie individuelle Stärken für das eigene Team und kamen sich über den Klassenverband hinaus näher.

Weiterlesen …

Auf die Piste, fertig, los! Skifreizeit der siebten Klassen

Am Sonntag, dem 15. Januar 2017, machten sich 79 Schülerinnen und Schüler der siebten Klassen sowie 9 Lehrkräfte auf in das etwa 600 Kilometer entfernte Montafon in Österreich, um vier anstrengende, aber ereignisreiche Skitage zu erleben. Das Wetter hätte nicht besser seien können. Reichlich Schnee und Sonnenschein sowie 26 Kilometer bestens präparierte Pisten sorgten für Vorfreude in den Skigruppen. Am Montagmorgen ging es dann bei Schneefall und -10° mit zwei Fortgeschrittenen- und fünf Anfänger-Gruppen auf die Pisten. Während die erfahrenen Skifahrer bereits am ersten Tag das gesamte Skigebiet erkundeten, sammelten die Skianfänger zunächst erste Erfahrungen und wurden sichtlich routinierter im Umgang mit den Skiern. Am letzten Tag konnten schließlich alle Schülerinnen und Schüler erfolgreich die blauen Pisten bewältigen. Neben dem Skifahren und Rodeln sorgte auch die Jugendherberge mit ihren zahlreichen Bewegungsangeboten am späten Nachmittag und Abend für zusätzliche Abwechslung. Zudem wurden wir eine Woche lang in der Jugendherberge und auf der Alm kulinarisch verwöhnt. Am Freitagabend kamen alle Schülerinnen und Schüler gesund und zufrieden in Bonn an.
Eine gelungene, aktive und vor allem lustige Skifreizeit liegt hinter uns. Sie wird sicherlich jedem von uns in Erinnerung bleibt. Ein großer Dank an alle Begleiter und Skilehrer. Montafon 2018 – wir kommen!!!
M. Lindgens, Deutsch- und Sportlehrerin am Konrad-Adenauer-Gymnasium

Toller Erfolg für die Basketballer des Konrad-Adenauer-Gymnasiums

stadtmeisterschaften-2016Beim Landessportfest der Schulen hat unser Team der WK II ( Jg. 2000 bis 2003) am gestrigen 28. November 2016 einen hervorragenden 3. Platz belegt. Neun Schulen nahmen an der Meisterschaft teil – die Vorrunde wurde in drei Gruppen ausgespielt. Dabei hatte unser Team die Elisabeth-Selbert-Gesamtschule und die Otto-Kühne-Schule als Gegner zugelost bekommen. Angetrieben von einem überragenden Noah Völzgen erspielte sich die Mannschaft einen 25:33 Sieg gegen die Gesamtschule, der schon die halbe Miete für den Einzug ins Viertelfinale bedeutete. Im anschließenden Spiel gegen das Pädagogium musste man sich der mit Vereinsspielern besetzten Mannschaft mit 21:48 geschlagen geben. Da die Gesamtschule jedoch auch ihr zweite Spiel verlor, war uns der Einzug ins Viertelfinale nicht mehr zu nehmen. Das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium zeigte unserer Mannschaft dann auch direkt, dass es ins Halbfinale einziehen wollte. Unterschätzt hatte es allerdings den Kampfgeist des Teams um Noah, das nicht kampflos den Kürzeren ziehen wollte: Nach einem veritablen Krimi gewann unser Team in gefühlter letzter Sekunde mit 38:36. Die Freude um den Einzug ins Halbfinale war riesig! Hier war dann leider auch Endstation, die Jungs vom Beethoven–Gymnasium waren klar besser und gewannen verdient mit 43:18. Als Coach bin ich stolz auf die Leistung unserer Mannschaft, auch darüber, dass Semi, Mika und Eric aus der 8b ihr Team die ganze Zeit mit angefeuert haben, obwohl sie als die Jüngeren im Team nicht so viel gespielt haben. Stolz nahm folgendes Team die Urkunde für ihren unerwarteten dritten Platz entgegen: Andreas, Rameez (beide 9a), Fabio, Leon, Luka, Noah alle 9b), Kevin und Nils (beide 9c), Semi, Eric und Mika (alle 8b ).
B. Menzel, Sportlehrerin am Konrad-Adenauer-Gymnasium