Erster Preis beim Bundeswettbewerb Jugend musiziert für Danylo Semenyuk!

Am 21. Mai hat Danylo in Lübeck, wo dieses Jahr der Bundeswettbewerb stattgefunden hat, als Cellist mit Klavierpartner Oscar Hou einen 1. Bundespreis bekommen. Wir gratulieren unserem Schüler von Herzen! Davor hatte das Duo sich bei den Regional- und Landeswettbewerbe mit den höchsten Bewertungen für den Bundeswettbewerb Jugend Musiziert qualifiziert. Am 18. Mai hat Danylo auch den 1. Preis als bester Streicher sowie einen Sonderpreis für eine eigene Komposition beim Frankfurter Mendelssohn-Wettbewerb gewonnen. Danylos eigene Komposition Heimweh errang einen zweiten Preis beim Landeswettbewerb Jugend komponiert. Der 13-jährige Danylo  kommt aus der ukrainischen Hauptstadt Kyjiw und lebt seit zwei Jahren in Bonn. Im Alter von sieben Jahren hatte der in Lemberg geborene Danylo seine erste Begegnung mit  der Musik. Das Spielen des Cellos ist, so sagt er selbst, von der ersten Berührung  an seine Leidenschaft geworden.

Seine musikalische Ausbildung erhielt Danylo am Spezialmusik-Gymnasium in Lemberg und danach in Kyjiw, bevor er im Alter von 11 Jahren nach Deutschland kam. Seit März 2022 studiert er privat  bei dem bekannten deutschen Cellisten Professor Christian Brunnert, der seit langem an der Hochschule für Musik und Tanz Köln unterrichtet. Brunnert betreut und unterstützt Danylo seit seiner Ankunft in Deutschland und fördert seine Entfaltung mit Blick auf seine gesamte Persönlichkeit.

J. Juhre, für die Schulgemeinde

Die Lange Nacht der Informatik

Erstmals hat das Konrad-Adenauer-Gymnasium an der Langen Nacht der Informatik teilgenommen, die in Kooperation von verschiedenen Gymnasien aus dem Raum Bad Godesberg seit einigen Jahren organisiert wird.

Nach einem langen Schultag begaben sich acht Informatikbegeisterte aus den Jahrgängen 9 bis Q2 am 26. Februar zur Bonn International School, wo die Veranstaltung in diesem Jahr stattfand.

Von den Teilnehmenden wurde gefordert, verschiedene inhaltliche Bereiche der Informatik auszukundschaften, indem sie in sechs Runden spannende Rätsel lösen mussten. Neben logischen Denken wurden auch die Programmierfähigkeiten unserer Schülerinnen und Schüler getestet.

Das Besondere: Die Teams, in denen getüftelt und geknobelt wurde, bestanden aus Teilnehmenden verschiedener Schulen – teilweise musste man sich sogar auf Englisch austauschen. Unsere Schülerinnen und Schüler bereicherten ihre Teams nicht nur durch ihre informatischen Fähigkeiten, sondern auch durch ihre offene Art, neue Menschen kennenlernen zu wollen und mit ihnen gemeinsam etwas zu verwirklichen. Das gemeinsame Pizza-Essen hat dafür natürlich zusätzlich viel Raum geschaffen.

Für das Interesse an der Veranstaltung und die tolle Kooperation zwischen den Schulen bedanke ich mich sehr. Mit Dank für die Bilder an Veit Koch, Bonn International School

M. Weber, Fachvorsitz Informatik

Wenn es in der Aula vor Spannung nur so knistert…

Am Nikolaustag war es einmal wieder soweit, die drei Klassensiegerinnen des diesjährigen Vorlesewettbewerbs lieferten sich ein spannendes Leseduell in der Aula vor einem begeisterten Publikum mit über 200 Kindern. Alle Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 5 und 6 sowie aus den beiden IVK-Klassen waren eingeladen. Ursula Schetter führte charmant durch das Programm.

Anspannung und Aufregung waren groß, bevor die jungen Leserinnen aus der 6. Klasse die Bühne betraten, um die 6-köpfige Jury zu überzeugen. Zunächst konnten Punkte gesammelt werden mit der Vorstellung eines eigenen Textes. Hier ließ uns Frieda Selke aus der Klasse 6a in die wundersame Welt der fantastischen  Alea Aquarius abtauchen. Bei Yakin Alkanuni aus der 6b wurde es besonders spannend mit David Walliams zweiten Krimiband Gangsta-Oma schlägt wieder zu. Und Viktoria Ispirov  aus der 6c bescherte uns magische Momente mit einem Ferienband aus der beliebten Kinder- und Jugendbuchreihe Die Schule der magischen Tiere.

Auch im zweiten Durchgang, beim Lesen eines Fremdtextes, stellten die jungen Leserinnen ihr Können unter Beweis. Hier ging es um die Abenteuergeschichte des schiffbrüchigen Bill, der vor der nordafrikanischen Küste gemeinsam mit Aya ums Überleben kämpft. Die drei Kandidatinnen zogen das Publikum auch hier in ihren Bann, wussten die Atmosphäre und die Stimmung des Abenteuerromans gekonnt zu transportieren. Allein auf dem Meer (Chris Vick) erleben Bill und Aya eine wahrlich unglaubliche Geschichte mitten auf dem Atlantik – packend, spannend, gruselig und traurig zugleich.

Die drei Vorleserinnen machten es der Jury nicht leicht, ihre Entscheidung zu fällen. Doch nach einer intensiven Beratungsphase stand für Kai Trimpler, Maike Schüller, Frau Piel und Herrn Aubram sowie Oliver Fischer und Merit Birken fest,

Weiterlesen …

Der Vorlesehammer: Wir gratulieren…

…Camilo Bejarano Schuster aus der 6a zum Sieg beim Bonner Stadtentscheid des Vorlesewettbewerbs der 6. Klassen. Camilo konnte die Jury überzeugen, obwohl er gegen 22 (!) Jahrgangssiegerinnen und -sieger der Bonner Schullandschaft antrat. Umfassend ist der Jubel am Konrad-Adenauer-Gymnasium und natürlich besonders groß beim Organisationsteam des Vorlesewettbewerbs (Frau Spolders, Herr Trimpler, Frau Schetter und Frau Kühlwetter) sowie bei Camilos Deutschlehrerin, Frau Schüller! Mehr Einzelheiten im Bericht des General-Anzeigers.