„Bravo!“ – Eine Oper zum Mitmachen

„Bravo!“ – Eine Oper zum Mitmachen

Am 11. März gab es für die Stufen 5 und 6 sowie die IVKs einen kulturellen Leckerbissen: Drei SängerInnen von JO! – Junge Oper führten eine schülernahe Version der Märchenoper Hänsel und Gretel des in Siegburg geborenen Engelbert Humperdinck auf der Aulabühne des Konrad-Adenauer-Gymnasiums auf.

Etwas Geduld brauchten die SchülerInnen, bis es endlich los ging. Doch dann konnten die angereisten SängerInnen mit gekonntem Gesang und schauspielerischem Talent die Menge begeistern und sogar zum Mitmachen animieren. Die Kunst- und Deutschlehrerin Ursula Schetter glänzte gleich zu Beginn als gestrenge Mutter, die Hänsel und Gretel für den umgestoßenen Milchkrug ausschimpfte und anschließend mit erhobenem Zeigefinger in den Wald schickte – zum Beerensammeln. Jonathan Wilke (6a) half als das Sandmännchen Hänsel und Gretel im dunklen und angsteinflößenden Wald in den Schlaf. Acht SchülerInnen aus diversen Klassen bewachten deren Schlaf. Durch Cleo Steger (6b) als das Taumännchen wurden Gretel und Hänsel der Sand aus den Augen gewaschen und sie waren bereit, mithilfe der Waldengel die böse, aber auch durchaus lustig auftretende Hexe in den Ofen zu stoßen und somit zum großen Finale überzuleiten. Hier, wie auch immer wieder zwischendurch, konnten die Zuschauenden mitsingen, mittanzen und mitfiebern.

Ein rundum gelungenes Ereignis, das auch Dank der finanziellen Unterstützung durch den Förderverein den SchülerInnen eine der bekanntesten Opern näher bringen konnte.

K. Trimpler, Deutsch und Musik

Vorweihnachtliche Klänge in der Weihnachtswoche

Für Mittwoch, den 21. Dezember, in der 6. Stunde lädt die Fachschaft Musik die 5. und 6. Klassen zu einer musikalischen Weihnachtsfeier in der Aula ein. Beteiligt sind der Schülerchor unter der Leitung von Herrn Waasem, der Q1-Musikkurs von Herrn Waasem und die K.A.G.-Band von Herrn Trimpler. Ho-Ho: Wie schön, dass hier eine durch Corona unterbrochene Tradition unserer Schule auflebt.

“The Cliqque” am Konrad-Adenauer-Gymnasium

Am 6. März 2017 hatte unsere Musiklehrerin Frau Wehmeier eine große Überraschung für uns: Direkt zu Beginn unseres Musikunterrichtes klopfte es plötzlich an der Tür des Musikraums! Wir, die Klassen 7a und 7c, waren total überrascht, als auf einmal zwei Männer hereinkamen, die wir nicht kannten. Frau Wehmeier löste das Rätsel schnell auf und stellte sie uns vor – unsere Überraschungs-Gäste waren: die DJs James Durdon und Tommy Belgrano. Bekannt ist das DJ-Duo als: „The Cliqque“. Mit ihren Auftritten füllen sie Hallen mit bis zu zehntausend Menschen!

Weiterlesen …

Das Mozart Piano Quartett am Konrad-Adenauer-Gymnasium


Am Freitag den 17.02.2017 besuchte das Mozart Piano Quartett im Rahmen seines Bonn-Aufenthaltes die sechsten Klassen des Konrad-Adenauer-Gymnasiums für ein kleines Konzert in der Aula. Das Quartett bestand aus einem Cello, einer Viola (Bratsche), einer Violine (Geige) und einem Klavier. Die Instrumente wurden von den Musikern Peter Hörr, Hartmut Rohde, Mark Gothoni und Paul Rivinius gespielt. Das Quartett erfreute die Kinder und Lehrer der sechsten Klassen mit bezaubernden Musikstücken von verschieden Komponisten, darunter auch Mozart und Bach. Sie spielten nicht nur: Sie erzählten auch viel zu den Stücken und den Komponisten. Außerdem gaben sie interessante Informationen zu ihren Instrumenten. Zum Schluss gab jeder Musiker noch jeweils einem Kind, eine kleine Einführung in sein Instrument. Wir danken den Musikern des Mozart Piano Quartetts und Frau Wehmeier für den schönen Vormittag.
Fiona Kroseberg, 6c

Und das sagen die Schüler und Schülerinnen über das Gastspiel:

„Mir hat das Konzert sehr gut gefallen, da die Musiker uns die Hintergründe zu den Liedern erzählt haben und manche Schühler nach vorne gehen durften und eine kurze Einführung zu den Instrumenten bekommen haben. Außerdem fand ich gut, dass sie unsere Fragen so ausführlich beantwortet haben.“
Nicolai Sohl, 6c

„Ich fand das Konzert gut und es war auch gut dargestellt. Ich fand die Musikstücke gut ausgewählt. Besonders gut war, dass sie etwas zu den Stücken gesagt haben. An einer Stelle haben sie sehr lange geredet.“

„Mir hat das Konzert sehr gut gefallen, obwohl Klassik normalerweise nicht so mein Geschmack ist. Ich fand es außerdem cool, wie die Musiker über ihre Instrumente praktisch hinweggeflogen sind.“
Sören Kohls, 6c

„Es hat mir gut gefallen, dass die Musiker, bevor sie angefangen zu spielen, über die Bedeutung des Stückes gesprochen haben. Außerdem fand ich es sehr nett, dass manche Kinder auf den Instrumenten spielen durften. Ich habe sehr viel Neues über Musikrichtungen und Instrumente gelernt.“
Susanna Scholz, 6c