Siebtklässler-Fahrt ins Weißblaue: Skifreizeit 2019 in Montafon


Am 13. Januar fuhren die Schülerinnen und Schüler der ganzen Jahrgangs- stufe 7 mit zehn Lehrerinnen und Lehrern (Herrn Aye, Herrn Behr, Herrn Timpler, Herrn Klein, Herrn Fröhlich, Frau Menzel, Frau Dandyk und Frau Englaender sowie den Referendaren Frau Flesch und Herrn Rip) nach Montafon, Österreich, zum Skifahren. Das Skigebiet Golm besitzt 16 Pisten und von überall hat man einen tollen Ausblick auf das Panorama der Alpen. Los ging es um 7 Uhr vom Parkplatz Pennenfeld aus auf eine zehnstündige Fahrt bis ins verschneite Montafon zum Familienresort JUFA, einer Jugend- herberge mit Aktivitäten wie Klettern, Fuß-, Hand- oder Basketball, Toben in der Indoorhalle und Tischtennis. Die Fahrt lief super und wir kamen alle sicher an. Wir bezogen unsere Zimmer und liehen noch am selben Abend unsere Skiausrüstungen. Am Morgen des nächsten Tages konnten wir wegen Lawinengefahr nicht direkt auf die Piste. Stattdessen fand eine große Schnee- ballschlacht vor unserer Unterkunft statt. Nachmittags ging es dann endlich los und wir fuhren mit dem Bus zur Station Golm und den Skipisten. Wir waren zuvor in Gruppen von Anfängern, Fortgeschrittenen und Könnern aufgeteilt worden. Am Anfangshügel wurden alle Grundlagen des Skifahrens erklärt. Danach konnten wir unser Können zwei Stunden lang bis gegen halb vier unter Beweis stellen. Das Abendessen gab es in der JUFA und schmeckte immer gut. Abends konnte man in der Spiel- oder Kletterhalle spielen oder sich in seinem gemütlichen Zimmer zurückziehen. Nachtruhe war zwischen halb zehn und zehn Uhr. Am nächsten Morgen ging es nach dem Frühstücken wieder auf die Piste. Manche Gruppen fuhren mit der Gondel direkt auf 2000 Meter Höhe. Das Mittagessen gab es jeden Tag nach einer Gondelfahrt auf dem Berg, im Panoramarestaurant Grüneck. Danach fuhren die meisten Gruppen oben weiter. Atemberaubend war die Aussicht! Toll war es auch, dass man die Gruppen während der vier Tage auch wechseln konnte. Jeden Tag wurde das Skifahren anspruchsvoller und machte mehr Spaß. Am letzten Tag machten wir ein Gruppenfoto im Schnee. Während unseres Aufenthaltes in Montafon gab es zwei Geburtstagskinder, die mit Kuchen und Geburtstags- lied gefeiert wurden. Am 18. Januar mussten wir morgens wieder Richtung Bonn aufbrechen – traurig, dass wir den tollen Schnee, die Berge und das Skifahren zurücklassen mussten.
Paul Schulz (7a), Max Burkard und Patrick Stahr (7b)



Veröffentlicht am 9. Februar 2019 von Juh unter der Kategorie Allgemein Schulleben.