Kursfahrt nach Prag 30 Jahre nach dem Herbst der deutschen Einheit: Berührung mit lebendiger Geschichte in einer ewig jungen Stadt

Einen besonderen Dreh bekam die von Frau Hohendorf geplante Abschluss- fahrt der Leistungskurse Mathematik (Frau Hohendorf) und Deutsch (Frau Behr und Herr Juhre) Anfang Oktober: Beide Kurse erkundeten den Prager Kleinseite genannten Stadtteil Prags dreißig Jahre nach den legendären Worten des damaligen Außenministers Hans-Dietrich Genscher, die er um 18.59 Uhr am 30. September 1989 von der Gartenbalustrade der Deutschen Botschaft (Palais Lobkowicz) in Prag zu den dorthin geflüchteten Deutschen Familien sagte: „Wir sind heute zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen, dass heute Ihre Ausreise …“, bevor der Jubel der rund 5000 Menschen ihn übertönte. Grund genug für Schülerinnen und Schüler, diesen historischen Ort zu besuchen.

Im Rahmen der Stadterkundung und eines Ausflugs nach Theresienstadt wurden verschiedenste historische und kulturelle Facetten der tschechischen Hauptstadt erwandert und im Rahmen kurzer und teils sehr gelungener Schülerreferate vorgestellt. Durch die Fahrt zur Festung Theresienstadt, die den Nazis als propagandistisch genutztes “Vorzeige”-Konzentrationslager diente, wurde die Bandbreite deutscher wie europäischer Geschichte auf dieser Kursfahrt in ihrem Schrecken genauso deutlich, wie in der Freude über den Herbst 1989, als die tschechische Nation das Geschenk der deutschen Wiedervereinigung mitermöglichte. So wurden auch die Geschehnisse während der Samtenen Revolution auf dem Wenzelsplatz lebendig, wo am 24. November 1989 Václav Havel und Alexander Dubček vor Demonstranten sprachen und das Ende des Eisernen Vorhangs einläuteten.

Umso mehr konnten alle ihre heute selbstverständliche Freiheit und Freizeit genießen: Beim gemeinsamen Schlendern durch die Stadt, beim Zusammensein in Kaffeehäusern und Restaurants, im typisch böhmischen Brauhaus oder beim Abschlussessen auf der Moldau.
Herzlicher Dank an Frau Hohendorf und eine wundervoll gelassene, aufgeschlossene und freundliche Reisegruppe!
J. Juhre, Leistungskurs Deutsch


Zum 9. November in der deutschen Geschichte:
9. November 1923 – Hitler-Ludendorff-Putsch gegen die demokratische Reichsregierung in München

9. November 1938:(Reichsprogrom-Nacht Scheitelpunkt der Novemberpogrome

9. November 1967: Bei der feierlichen Amtseinführung des neuen Rektors der Hamburger Universität entfalten Studenten ein Transparent mit dem Spruch Unter den Talaren – Muff von 1000 Jahren, der zum Symbol der 68er-Bewegung werden wird.

9. November 1989 – Mauerfall: Erfolg der friedlichen Revolution in der DDR, dem am 3. Oktober 1990 mit dem Beitritt der DDR zur Bundesrepublik Deutschland die deutsche Wiedervereinigung folgt

Veröffentlicht am 8. November 2019 von Juh unter der Kategorie Allgemein.