Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen 2019 – 2020: Daumen drücken für den Stadtentscheid!

Daumen drücken heißt es am kommenden Dienstag, dem 11. Februar, wenn Gina Stein (6b) als Vorlesesiegerin des Konrad-Adenauer-Gymnasiums im großen Saal im Haus der Bildung in Bonn unsere Schule vertreten wird. Sie hat am 9. Dezember zusammen mit Ingmar Baßler (6c) und Hanna Gasalli (6a) vor rund 200 Zuhörern der fünften und sechsten Klassen in der Aula das Finale bestritten und mit ihrer Präsentation von Sabine Städings Hexendämmerung und Martin Musers Kracher Kannawoniwasein die Jury überzeugt, die aus Junus Cokovic (EF, für die SV), Eva-Maria Kübler (7c) als Vorlesesiegerin des Vorjahres, Schülereltern (Frau Borchers vom Förderverein und Frau Quade vom SLZ) sowie den Deutschlehrerinnen Frau Sonntag und Frau Müller bestand. Diese Entscheidung fiel den Juroren wirklich nicht leicht,

weil Hanna und Ingmar ebenfalls bärenstark vorlasen. Als Buchpreise erlasen sich die drei Vorlesejockeys die Titel Gangsta-Oma, Vier Wünsche an das Universum und Ronja Räubertochter. Für Gina gilt vor allem das Motto Dabeisein ist Alles! Denn: Das Niveau der gesamtbonner Vorleserunde ist unglaublich hoch, was natürlich auch für die Qualität der Lesekultur an den Bonner Schulen spricht! Unser Dank geht an die liebevollen wie professionellen Organisatorinnen des Vorlese-Wettbewerbs, Frau Kühlwetter (Leseförderung) und Frau Schetter (künstlerische Realisation), die Musiker Herrn Gand (Unterstufenchor und Piano), Herrn Stett (Bass), Herrn Waasem (Piano) und Herrn Trimpler (K.A.G. Band) mit ihren jeweiligen Schülerinnen und Schülern. Sie alle haben unseren Wortakrobaten akustisch und optisch den roten Teppich ausgerollt!
J. Juhre

VLW.Sieger.19.

Veröffentlicht am 6. Februar 2020 von Juh unter der Kategorie Allgemein Förderverein.