Vorlesewettbewerb der sechsten Klassen 2019 – 2020: Daumen drücken für den Stadtentscheid!

Daumen drücken heißt es am kommenden Dienstag, dem 11. Februar, wenn Gina Stein (6b) als Vorlesesiegerin des Konrad-Adenauer-Gymnasiums im großen Saal im Haus der Bildung in Bonn unsere Schule vertreten wird. Sie hat am 9. Dezember zusammen mit Ingmar Baßler (6c) und Hanna Gasalli (6a) vor rund 200 Zuhörern der fünften und sechsten Klassen in der Aula das Finale bestritten und mit ihrer Präsentation von Sabine Städings Hexendämmerung und Martin Musers Kracher Kannawoniwasein die Jury überzeugt, die aus Junus Cokovic (EF, für die SV), Eva-Maria Kübler (7c) als Vorlesesiegerin des Vorjahres, Schülereltern (Frau Borchers vom Förderverein und Frau Quade vom SLZ) sowie den Deutschlehrerinnen Frau Sonntag und Frau Müller bestand. Diese Entscheidung fiel den Juroren wirklich nicht leicht,

Weiterlesen …

Finalisten mit dem Löwenherz auf der Zunge: Vorlese-Wettbewerb der sechsten Klassen am Adenauer-Gymnasium

11. Dezember: Hundert Geschichten – drei Auserwählte – ein Sieger. Für den diesjährigen Schulentscheid des Vorlesewettbewerbs des deutschen Börsenvereins am Konrad-Adenauer-Gymnasium hatten unsere sechsten Klassen diesmal drei Jungen als Finalisten in den Ring geschickt: Und bei gedämpfter Atmosphäre stieg die Spannung im Publikum, denn alle drei Klassensieger lasen zuerst gekonnt selbst ausgewählte Textstellen aus ihren Lieblingsbüchern und anschließend Auszüge aus dem Jugendroman Die Brüder Löwenherz von Astrid Lindgren. Die drei talentierten Jungen machten es der Jury – Frau Görgen für den Förderverein, Frau Müller für das Selbstlernzentrum, Frau Sonntag und Frau Lindgens von der Deutschfachschaft, Carla Borchers (Q2) von der Schülervertretung und dem Vorjahressieger Robin Ruhmich (7a) – wirklich nicht leicht. Aber eine Entscheidung musste getroffen werden. Mäuschenstill war es dann bei der feierlichen Übergabe der Siegerurkunden durch Herrn Trimpop:

Weiterlesen …

Erlesene Kreise, gebannte Zuhörer und eine Schauspielerin als Coach

Team.2015
Wenn am 17. Februar 2016 im neu eröffneten Haus der Bildung die Schulsieger von über zwanzig Bonner Schulen im Stadtentscheid des bundesweiten Vorlesewettbewerbs gegeneinander antreten, ist das Konrad-Adenauer-Gymnasium von Kaya aus der 6c vertreten. Die sechsköpfige Schuljury, die aus drei Schülern (Emma Gnauck, 6a; Laurin Fritz, 6b; Hannah Bernhart, 6c) sowie aus den drei Deutsch-Lehrkräften Frau Kaute, Frau Manemann und Herrn Juhre bestand, hatte am Freitag, dem 4. Dezember, die Qual der Wahl, denn jeder Vortrag unserer Vorleserinnen und Vorleser entführte die Jury und die ebenfalls anwesende Klasse 6a mitten hinein in einen gelungenen Büchertipp. Es lasen: Sundus Ash-Shilabi (6b) aus Liz Pichons Tom Gates: Wo ich bin, ist Chaos und Kaya Demir (6c) aus Christian Oelemanns Larry, Jerry und der Taschenclown. Weitere Kandidaten waren Rabia Gördebil (6a) mit Jenny Nimmos Charlie Bone und das Geheimnis der sprechenden Bilder, Julia Vianden (6a) mit No Jungs von Thomas C. Bezina, Hannah Stähle (6c) mit K.A. Nuzuns Hundewinter sowie Noah Spiller (6b) mit Pseudonymous Boschs aberwitzigem Der Name dieses Buches ist ein Geheimnis. Ein großes Kompliment an euch alle! Für unseren Schulsieger, der mit dynamischem Vortrag und brillanter Interpretation überzeugt hat,

Weiterlesen …

Lesen und lesen lassen

UVorlesen.2014Seit Freitag, dem 12. Dezember 2014 hat das Konrad-Adenauer-Gymnasium eine neue Siegerin unseres jährlich unter den sechsten Klassen ausgetragenen Vorlesewettbewerbs: Louisa Lübkes (6c) Präsentation einer Passage aus Suzan Collins’ Tributen von Panem war so eindringlich, dass Sie am Bonner Stadtentscheid teilnehmen darf, der am 25. Februar stattfindet. Erstmalig wird in diesem Durchgang ein von Dr. Almuth Voß (Literaturhaus Bonn) koordiniertes Vorlese-Coaching mit dem Schauspieler Nico Link angeboten. Das erste Treffen in zwei Zweiergruppen und einer Vierergruppe von Bonner Schulsiegerinnen und Schulsiegern fand am vergangenen Wochenende statt: Hier konnten die Schulbesten ihre Pläne für die nächste Runde besprechen und erste Tipps von dem bekannten Schauspieler und Synchronsprecher erhalten. 480.WorkshopWeitere Treffen gibt es noch im Januar. Bei unserem Fototermin kristallisierte sich schnell heraus: Die Zusammenarbeit auf Augenhöhe macht dem Schauspieler wie auch seinen “Trainees” aus den sechsten Klassen großen Spaß. Und die Tipps eines Profis wissen sie zu schätzen. Außer dem Literaturhaus Bonn geht unser Dank an unsere schulinterne Auswahl-Jury, die neben uns Lehrern (Frau Emmerichs, Herr Juhre) aus Kathy Gördebil (6a), Stephan Köhler (6b), Sabrina Straub (6c), Thorben Hohn und Anton Hohn (beide 6d) bestand. Logo_mitFarbbalken_cmykEin Riesen-Dankeschön aber auch an unsere anderen Teilnehmer für ihre gelungene Textauswahl und ihre durchweg spannenden Präsentationen: Belana Bohnhof (6d) mit Hannes Steinbachs Nelsa und das Weihnachtsplätzchen; Ela Cimen (6d) mit Sabine Ludwigs Mein Kleiner Monsterbruder, Benjamin Jacobs (6b) mit dem Kleinen Hobbit von J.R.R. Tolkien; Amira Ait el Hinte (6c) mit Luis Sachars Löcher, Luca Hauschild (6c) mit Gibt’s Probleme? von Jeff Kinney; Thilo Borchers (6a) mit Ich war’s nicht vom gleichen Autor sowie Benni Schlittenbauer (6b) mit dem vierbeinigen Oberschnüffler Oswald von Christian Bienieck. Ihr alle wart großartige Werbung für die von euch ausgewählten Bücher! Euch Vorlesern zu lauschen war Unterhaltung auf hohem Niveau.
J. Juhre