Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf der Internetseite des Konrad-Adenauer-Gymnasiums der Stadt Bonn.
Auf unserer Homepage können sich Schülerinnen und Schüler und Eltern über die Schule und ihre Aktivitäten informieren.

Vielstimmiger Schülerchor singt ein Loblied auf seine Kunstexkursion nach Paris

Kunstgeschichte pur erlebte der Kunst-Leistungskurs der Qualifikationsphase in Paris auf seiner Exkursion in Paris vom 3. bis zum 6. Mai: Wir bedanken uns herzlich beim Förderverein, der uns eine deutsch-sprachige Führung im Picasso-Museum ermöglichte und uns eine stimmungsvolle Fahrt auf der Seine spendierte. Nach unserer kleinformatigen Bildungsreise, bei der sich ein sonnendurchflutetes Paris bei Temperaturen um 26 Grad von seiner besten Seite zeigte, reflektierten die Schülerinnen und Schüler ihre Eindrücke in einem Blitzlicht:
“Im Museum Louvre haben mir die Skulpturen und Statuen, vor allem die Venus von Milo mit ihrem klassischen Schönheitsideal, das ja heute immer noch gilt, sehr gut gefallen”; “Interessant fand ich auch den Kontrast zwischen der Architektur des Louvre mit der modernen Glaspyra- mide von Ming Mei, die den Eingang in das Museum bildet”; “Ich fand es toll zu erle- ben, was die Mona Lisa von Leonardo da Vinci so faszinierend und berühmt macht. Sie blickt einen an, egal wo man steht und ihr rätselhaftes Lächeln beeindruckte mich tief”; “Am meisten hat mir der Eifelturm gefallen, vor allem in der Nacht war er stimmungsvoll beleuchtet. Als wir ganz oben waren, erblickten wir die Lichter der Stadt und hatten eine umwerfende Sicht über Paris”; (weiter…)

Bei differenzierter Betrachtung

fällt die Wahl innerhalb des Differenzierungsbereiches vielleicht einfacher, wenn es in diesen Tagen heißt: Biochemie oder Kunst? Hier könnte – je nach Neigung – sowohl der Sinn für die biochemische Grundlage der hier verwendeten Materialien als auch die individuelle Ästhetik der Produkte aus dem Kunstunterricht von Frau Grams die Entscheidung beeinflussen. Möge allen, die sich hier entscheiden dürfen, ein Licht aufgehen.

Von zarter Geborgenheit bis zu geballter Lebenslust: Drei-D-Welten im Kunstunterricht

Überbordende Vielfalt präsentieren die Schülerinnen und Schüler der sechsten Klassen und der Internationalen Klasse im Rahmen ihres Kunst-Projektes bei Frau Schetter: Hier sind in einem Papier-Würfel von nicht mehr als zwanzig Zentimetern Kantenlänge dreidimensionale Miniaturwelten entfaltet, die wie Guckkastenbühnen individuelle Lebensentwürfe, gelungenen Alltag und sportliches Miteinander, aber auch Bedürfnisse nach geschützten Raum in Haus und Natur zeigen. Und hier und da überwiegt die Freude an der konsequent umgesetzen Idee die Frage nach der letztendlichen Bedeutung… Die Werke sind zurzeit vor dem Lehrerzimmer zu sehen. Dringend empfohlen! Danke alle Künstler
J. Juhre

Für die anstehenden Abiturprüfungen 2016

Wolf…wünschen wir unseren Schülerinnen und Schülern der Q2 alles Gute: Einen klaren Blick für die Anforderungen, ein Gespür für Lösungswege, Ausdauer und gedankliche Wendigkeit. Alldies findet strahlenden Ausdruck in Svenja Klaers Wolf und Joanna Polaks Libelle, figurativer Malerei, in Mischtechnik angefertigt, die im Kunstunterricht bei Frau Grams entstand.
Libelle