Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf der Internetseite des Konrad-Adenauer-Gymnasiums der Stadt Bonn.
Auf unserer Homepage können sich Schülerinnen und Schüler und Eltern über die Schule und ihre Aktivitäten informieren.

Eine Sache der Ausstrahlung: Neue Beamer für das Konrad-Adenauer-Gymnasium

Gegen Ende des letzten Jahres gab es noch einmal freudige Gesichter am Konrad-Adenauer-Gymnasium: Der Förderverein des Gymnasiums hat durch die Firma Bechtle GmbH & Co.KG eine Sachspende in Form von gleich drei portablen Beamern erhalten, die jetzt der Schule zur Verfügung stehen. Dank dieser Spende erfährt der Unterricht in der multimedialen Anwendung eine erhebliche Aufwertung, werden doch jetzt ganz andere methodische Möglichkeiten didaktisch umsetzbar. Durch die Netzwerkverbindung der Beamer ist eine drahtlose Verbindung zwischen den einzelnen Plattformen möglich, was Schülerinnen, Schülern sowie uns Lehrkräften vereinfachten Zugriff auf die Projektion ermöglicht. Das Konrad-Adenauer-Gymnasium dankt der Firma Bechtle GmbH & Co.KG für diese großzügige Unterstützung. Das Foto zeigt als Vertreter der Firma Bechtle Herrn Karsten Kisselbach, den Assistenten der Geschäftsführung im IT Systemhaus Bonn/Köln (Zweiter von links).
J. Kok, zuständig für die Kooperation mit der Fa. Bechtle

Beruflich auf KURS bleiben: Kooperationsvereinbarung mit der Barmer EK


Wenn sich neben einem Vertreter der Industrie- und Handelskammer auch noch ein Boxchampion und die Godesberger Bezirksbürgermeisterin Simone Stein-Lücke die Ehre eines Besuchs am Adenauer-Gymnasium geben, dann muss der Anlass für diesen großen Bahnhof ein besonderer sein. Der Grund: Am 12. Oktober wurde im feierlichen Rahmen die Lernpartnerschaft zwischen dem Konrad-Adenauer-Gymnasium und der BARMER/GEK Bonn vertraglich bekräftigt. Vorangegangen war dieser Ratifizierung ein Projekttag für den Sport-Leistungskurs in der Q2 zum Thema Stressbewältigung und Stressmanagement. Dieser bestand aus einem theoretischen und einem praktischen Teil. Referent war der Boxchampion Torsten May. May errang im Halbschwergewicht 1991 den Titel des Deutschen Meisters im Halbschwergewicht sowie des Weltmeisters und wurde 1992 Olympiasieger. Im ersten Teil stellte der Boxchampion Stressbewältigung und das Stressmanagement in der Theorie vor. Anschließend führte May in der Sporthalle die Kursteilnehmer im Rahmen einer schweißtreibenden wie spielerischen Trainingseinheit exemplarisch in die Welt des Boxens ein. In einer dann folgenden Podiumsdiskussion, die von Rita Siegemund vom Kooperationsnetz Schule und Unternehmen der Region und Schulen, kurz KURS, moderiert wurde, zeigte das Gespräch eine ganze Bandbreite von Themen: So betonte Frau Stein-Lücke die ausgezeichneten Berufsperspektiven heutiger Schulabsolventen auf dem Berufsmarkt und Torsten May die in seinen Augen unverzichtbare Arbeit an sich selbst und die Fähigkeit, Misserfolge produktiv für den eigenen Werdegang zu nutzen. Hier kam neben den Schülerinnen und Schülern auch Herr Kok zu Wort, der die Studien-und Berufsorientierung am Konrad-Adenauer-Gymnasium koordiniert. In den Ausführungen Herrn Trimpops wurde deutlich, wie sehr Schule sich heutzutage auf individuellere Ausbildungsverläufe einstellen sollte, da das Abitur nicht mehr zwangsläufig in ein anschließendes Studium münden muss, auch wenn die Studierfähigkeit wichtiger gymnasialer Schwerpunkt bleibe. Herr Trimpop freut sich über den Ausbau der Kooperation mit der Barmer/GEK im Rahmen der Lernpartnerschaft: „In unserem Schulprogramm haben wir schon vor Jahren festgelegt, die Schule zu öffnen und aktiv eine Verbindung zu Bildungs- und Wirtschaftspartnern zu suchen. Vor diesem Hintergrund stellt die Lernpartnerschaft mit der Barmer Bonn für das Konrad-Adenauer-Gymnasium einen großen Gewinn dar. Dabei stehen sowohl Aktivitäten im Bereich der Studien- und Berufsorientierung als auch Unterrichtsprojekte zur Gesundheitserziehung im Fokus“, so Trimpop. Ein Grußwort mit herzlichem wie direktem Bezug zu den anwesenden Schülerinnen und Schülern sprach auch Thorsten Krumphaar, der Regionalgeschäftsführer der BARMER Bonn-Bad Godesberg.


Zur Vorgeschichte der Lernkooperation und für eine Bilderstrecke über den Projekttag bitte den folgenden Button anklicken (weiter…)

Bechtle GmbH & Co.KG wird Lernpartner des Konrad-Adenauer-Gymnasiums: Vertiefte Verbindung schulischen und betrieblichen Lernens

VerträgeEin wichtiges Kapitel in der Schulentwicklung des Konrad-Adenauer-Gymnasiums wurde am Mittwoch, dem 9. März, im Rahmen der Ratifizierungsfeier mit Vertretern unserer Schule und der Bechtle GmbH & Co.KG aufgeschlagen. In Anwesenheit von Bürgermeister Reinhard Limbach, Dario Thomas von der IHK Bonn/ Rhein-Sieg und Schulamtsdirektor Frank Rosbund unterschrieben Herr Trimpop und Karsten Kisselbach, Assistent der Geschäftsführung im IT Systemhaus Bonn/Köln, an dessen Bonner Firmensitz eine Kooperationsvereinbarung zwischen unserer Schule und der Bechtle GmbH & Co.KG. Das größte deutsche IT-Systemhaus beschäftigt in Bonn, Köln und Koblenz insgesamt mehr als 250 Mitarbeiter. In einer der Ratifizierung vorangehenden und von Dr. Chistoph Merschemke vom Bonner KURS-Zentralbüro moderierten Gesprächsrunde machte Herr Trimpop deutlich, dass durch die Verknüpfung von IT und Wirtschaft der informationstechnische Schwerpunkt des Konrad-Adenauer-Gymnasiums auf diese Weise wirtschaftsorientiert gestaltet werden kann. Moderatorenrunde
Die auch im General-Anzeiger gewürdigte Kooperation geht auf eine Initiative der Firma Bechtle zurück, die sich bei der Suche nach qualifizierten Schulabsolventen an das Kooperationsnetz Unternehmen der Region und Schulen (KURS) mit Sitz bei der Bezirksregierung Köln gewendet hatte. (weiter…)

Eine Deutschstunde der etwas anderen Art

Literaturhaus.1erlebte der Deutsch-LK in der Q1 am Mittwoch, dem 28. Januar: Almuth Voß vom Literaturhaus Bonn traf die Schülerinnen und Schüler im Selbstlernzentrum, um sich über deren Lektüre-Erfahrungen des Theaterstückes Good Morning Boys and Girls der Autorin Juli Zeh zu unterhalten. Die Dramaturgin und Übersetzerin gab dabei Einblicke in die Arbeit von Dramaturgen und Regisseuren. (weiter…)