Lesen: Balsam für die Seele

„Lesen stärkt die Seele“, sagte schon Voltaire. Was gibt es Schöneres in dieser unglaublichen, verrückten und anstrengenden Zeit, als sich ein gutes Buch zu nehmen, zu lesen, darin zu versinken und alles um sich drumherum zu vergessen? Den Alltag einmal auszusblenden, abzutauchen in fremde Welten, Abenteuer zu erleben. Momente der Leichtigkeit, des Unbeschwertseins, der Entspannung  und des Glücks. Viele glückliche Momente haben auch unsere Sechstklässlerinnen und Sechstklässler in den letzten Wochen erlebt: Unzählige Lieblingsbücher haben sich die Kinder gegenseitig vorgestellt und vorgelesen. Um nahezu 100 verschiedene Geschichten ging es in den vergangenen Deutschstunden der Klasse 6a (Frau Krautwig), 6b (Frau Sonntag) und 6c (Frau Schetter). Keine einfache Sache, sich da für die beste Leserin bzw. den besten Leser zu entscheiden… Schließlich konnten doch alle Klassen nach einem kniffligen Entscheidungsprozess ihre Klassensiegerinnen und- sieger zum Entscheid um den Schulsieger schicken. Der alljährliche Vorlesewettbewerb, der schon eine lange Tradition am Konrad-Adenauer-Gymnasium hat, fand dieses Jahr coronabedingt aber leider nicht in der Aula vor einem großen Publikum von 200 Schülerinnen und Schülern statt. Dieses Mal gab es eine Miniaturausgabe in lauschiger, vorweihnachtlicher Atmosphäre in unserem gemütlichen Selbstlernzentrum. Am ersten Dezember traten die Klassensiegerinnen und -sieger Jill Esser und Ela Truong (Klasse 6a), Markus von Thadden und Katja Naß (Klasse 6b) sowie Anne Mai und Finn Botha (Klasse 6c) im SLZ an, um der Jury ihre Lieblingsbücher zu präsentieren und den Sieg für ihre Klasse zu erkämpfen.  Die Vorleserinnen und Vorleser machten es mit ihrer Textauswahl den Juroren alles andere als leicht: Jill las aus einer aufregenden Schulgeschichte von Bianka Minte-König Schulhof-Flirt und Laufstegträume, Markus brachte eine packende Fantasygeschichte von Brian Jaques mit:  Redwall. Der Sturm auf die Abtei.  Anne Mai aus der 6c wusste ihr Publikum mit einem spannenden Abenteuerroman zu fesseln: Die Mitternachtstür von Dave Eggers. Auch beim Lesen des Fremdtextes schlugen sich die drei Klassensieger tapfer und brachten die Mitglieder der Jury mit der heiteren Freundschaftsgeschichte von Rico und Oskar (aus dem  preisgekrönten Jugendbuchklassiker von Andreas Steinhöfel: Rico, Oskar und die Tieferschatten) mehrfach zum Schmunzeln. Es war bis zum Schluss ein spannendes Kopf- an Kopfrennen, bei dem am Ende Markus von Thadden  mit seiner stoischen, ernsten, aber auch sehr unterhaltsamen Art zu Lesen als Sieger hervorhing. Jill Esser und Anne Mai belegten beide den zweiten Platz. Für alle gab es tolle Buchpreise – ausgewählt in Kooperation mit Herrn Marx  von Bücher-Bosch und gesponsert von unserem Förderverein, der die Jury von Herrn Juhre (für die Fachkonferenz Deutsch)  und Frau Kühlwetter (Koordination Leseförderung) auch mit der Elternvertreterin Frau Borchers unterstützte. Zum krönenden Abschluss überreichte der Schulleiter Herr Trimpop den stolzen Leserinnen und Lesern ihre Urkunden. Die Schulgemeinschaft gratuliert den drei Siegerinnen und Siegern des Vorlesewettbewerbs von ganzem Herzen und freut sich jetzt schon darauf, Anfang nächsten Jahres beim Regionalentscheid mit Markus von Thadden mitfiebern zu dürfen. Unser besonderer Dank gilt Frau Schetter und Frau Kühlwetter, die einmal jährlich den Vorlesewettbewerb mit viel Engagement und Enthusiasmus organisieren.

 

 

Besondere mediale Wege in besonderen Zeiten: Erfolgsautor Pierre Jarawan im Livestream zu Besuch in unserer Q1

Den kommenden Freitagabend, ab 19 Uhr, sollte man sich unbedingt freihalten und ein digitales Endgerät für sich reklamieren: Denn nach dem großen Erfolg der Pilotveranstaltung von KlasseBuch im März 2019 freut sich das Konrad-Adenauer-Gymnasium darüber, dass wir zum zweiten Mal Gastgeber für unseren Kooperationspartner, das Literaturhaus Bonn, sein dürfen: Diesmal empfängt Herrn Juhres Deutschgrundkurs der Q1 den mehrfach prämierten Bestsellerautor Pierre Jarawan, der aus seinem 2020 (!) erschienenen Roman Ein Lied für die Vermissten lesen wird. Die etwa 60-minütige Veranstaltung, in deren Rahmen Raum für Fragen, Gespräche und den spielerisch-kreativen Austausch zwischen Schülerinnen, Schülern und dem 1985 geborenen Autor  bleibt, findet als Livestream statt. Der Link dazu ist hier. Der deutsch-libanesische Autor, der 2012 internationaler deutschsprachiger Meister im Poetry-Slam wurde, präsentiert in seinem aktuellen Roman ein ebenso kunstvoll wie packend gestaltetes Epos über Freundschaft, Verrat und Liebe vor dem Hintergrund politischer und familiärer Verstrickungen anhand der Geschichte einer libanesischen Familie. Die Suche des Erzählers nach den Spuren der Vergangenheit, um den Schlüssel für das Verständnis der Gegenwart zu finden, führt ihn und die Leser in den Libanon, nach Deutschland, aber auch nach Paris und Damaskus. Dabei bleibt es bis zum Schluss spannend und en passant knüpft Jarawan ein faszinierend vielfältiges, geheimnisvolles Gewebe der Kultur von Orient und Okzident, das verzaubert und in den Bann zieht! Unser Dank gilt auch der RheinEnergie Stiftung, deren freundliche Förderung unsere Veranstaltung insgesamt sowie ihr corona-taugliches Format ermöglicht.

Das Konrad-Adenauer-Gymasium radelt einmal um die halbe Welt

Mit einer Gesamtleistung von rund 20.000 gefahrenen Km landeten wir auf Platz 5 bei der Aktion Stadtradeln der Stadt Bonn. Und mit 172 aktiven Radelnden sicherten wir uns sogar den 3. Platz in der Kategorie „Meiste aktive Teilnehmer“. Wir freuen uns sehr über den tollen Zuspruch und natürlich über das beeindruckende Ergebnis. 😊 Die rechnerische Ersparnis an CO2 beträgt 3 Tonnen. Das entspricht in etwa einem Drittel der Menge CO2, die eine Person in Deutschland durchschnittlich in einem ganzen Jahr verantwortet. Was für ein großartiges Engagement an unserer Schule für die Umwelt! Besonders hervorheben möchten wir die ersten vier Schülerteams mit der höchsten Teilnehmerzahl:

      1. Platz: Q2 (37 Aktive von 98 SchülerInnen)
      2. Platz: Klasse 7b (15 Aktive)
      3. Platz: Klasse 7c (12 Aktive)
      4. Platz: Klasse 9b und Klasse 8a (jeweils 11 Aktive)

      und das Team „Eltern und Geschwister“ (ca. 2.700 km mit 25 aktiven Radelnden).

      Auch die Lehrkräfte haben mit etwa 20 aktiven Radelnden und etwa 4.000 km die Aktion tatkräftig unterstützt. Vielen Dank an alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Wir hoffen, das Radeln hat allen viel Spaß gemacht und ihr seid/Sie sind beim nächsten Mal wieder am Start!

      A. Stang (Verkehrserziehung) und M. Stett (Umwelt-AG)

Onlinebücher im Deutschunterricht

Zweimal haben wir bereits mit der App „Book Creator“ ein Onlinebuch erstellt: Dort hat jedes Kind seine eigene Seite bekommen, auf der man seiner Kreativität freien Lauf lassen konnte. Beim ersten Mal haben wir zum Abschluss unserer Lektüre von „Level 4 – Die Stadt der Kinder“ ein Onlinebuch gestaltet: Dort konnten wir mit Audioaufnahmen, mit Text, aber auch mit Bildern arbeiten. In Book Creator kann man auch noch Videoaufnahmen, verschiedene Hintergründe oder Formen wie Sterne oder Kreise einfügen. Wir haben von Frau Sonntag einen Zettel bekommen, worauf die Sachen standen, die in dieses Buch müssen. Trotzdem konnten wir auch unsere Kreativität einfließen lassen. Beim zweiten Mal haben wir ein Onlinebuch zu Naturgedichten erstellt, aber wir durften auch eigene Gedichte schreiben. Auch sollten wir das Gedicht vortragen und es mit Bildern darstellen. Hier könnt ihr euch unser Buch ansehen. Uns hat die Arbeit an den Onlinebüchern viel Spaß gemacht. Wir können es nur weiterempfehlen. Bald erstellen wir ein drittes Onlinebuch zu unseren Lieblingsbüchern…

Markus und Marian, Klasse 6b