Mit Käpt’n Book an nur einem Vormittag 14000 Meilen über das Meer


Am 21. November 2019 herrschte zu Beginn der dritten Stunde erwartungsfrohes Gewusel in der Aula des Konrad-Adenauer-Gymnasiums. Gleich sollte die angekündigte und von der 7c organisierte Autorenlesung mit Agata Loth-Ignaciuk und Bartlomiej Ignaciuk beginnen. Sie würden den Schülern der Klassenstufen 7 und 8 ihr neustes Buch 14.000 Meilen über das Meer vorstellen. In dem kreativ geschriebenen und von tollen Illustrationen übersäten Buch geht es um Aleksander Doba, der es im Alter von 65 Jahren geschafft hat, dreimal den Atlantik mit seinem speziell dafür gebautem Kajak und seiner schieren Muskelkraft zu überqueren. Schülerinnen aus der 7c, die an diesem Tag als Moderatorinnen auftraten, wurden auf die Bühne gebeten und eröffneten feierlich den Käpt’n-Book-Tag. Dann stellten sich Agata und Bartlomiej vor und Agata sagte in fast perfektem Deutsch: „Das hier ist unser erster Besuch bei Käpt’n Book, aber wir freuen uns sehr, dass wir dabei sein dürfen.“ Dann fing das Autoren-Ehepaar an, über ihr Buch und vor allem Aleksander Doba zu erzählen. Claudia Fuchs begleitete das Ganze mit dem Vorlesen kleiner Textstellen aus dem Buch. Bartlomiej projizierte Fotos und Bilder an eine große Leinwand und erzählte dabei auf Polnisch, während ihre Übersetzerin alles ins Deutsche umsetzte. Als kleine Bastelaktion bat er ein paar Mädchen auf die Bühne, um Aleksander Dobas Kajak aus Pappkarton nachzubauen. So konnten auch die Schüler an der Vorlesung teilhaben und das fanden sie gut, wie viele Siebt- und Achtklässler und -klässlerinnen nach der Lesung in einem Interview erklärten.

Als die Lesung schließlich zu Ende war, applaudierten alle Schüler und das Moderatoren-Trio bestieg wieder die Bühne. „So, auf euch warten jetzt als kleine Erfrischung Fruchtsäfte, die ihr beim Hinausgehen einfach mitnehmen könnt“, gaben die Mädchen bekannt. Auf der Bühne konnte jeder Schüler nach Lust und Laune ihre Bücher oder Zettel von dem Autorenteam unterschreiben lassen und Bartlomiej kratzte mit einem Messer noch kleine Bilder auf schwarzes Papier, das die Schüler mitnehmen konnten. Die meisten Kinder fanden die Lesung toll und würden so etwas gerne wiederholen. Vielen Dank an Frau Kühlwetter, die Organisatoren des Lesefestes Käpt’n Book, Robert Müller-Uri für die Fotos und Frau Bernhardt vom SLZ-Team unserer Schule!
Eva-Maria Kübler und Nathalie Bruns, 7c

 

 

Veröffentlicht am 6. Januar 2020 von Juh unter der Kategorie Allgemein.