„Pangea“ erstmals am Konrad-Adenauer-Gymnasium Bonn

Am 21. Februar fand die Vorrunde des Mathematikwettbewerbs „Pangea“ statt. Zum 10. Mal wird dieser Wettbewerb bundesweit an vielen Schulen ausgetragen und zum ersten Mal haben sich auch Schülerinnen und Schüler des Konrad-Adenauer-Gymnasiums daran beteiligt. „Pangea“ möchte vor allem eins: Freude am Fach Mathematik verbreiten und vielen die Chance geben, sich einfach einmal an einigen knobeligen Aufgaben zu versuchen. Diese Chance haben insgesamt 84 Schülerinnen und Schüler aus den Stufen 5 bis 7 ergriffen und sich gemeinschaftlich in der Aula zum Knobeln versammelt – Mathematik verbindet eben auch und lässt uns ein bisschen zusammenrücken. Vielleicht gelingt dem einen oder der anderen der Einzug in die nächste Runde – wir drücken die Daumen! In jedem Fall ist allen Teilnehmern eine schöne Urkunde gewiss und die beweist: „Dabei sein ist eben alles!“ Näheres zum Wettbewerb unter www.pangea-wettbewerb.de.
R. Sonntag, Koordination Erprobungsstufe

Berufliche Perspektiven rund um die Mathematik

gelasertAuf Exkursion ging es für den Leistungskurs Mathematik in der Q2 am Mittwoch, dem 14. September: Beim Tag der Mathematik auf dem Remagener RheinAhrCampus standen Vorträge zu den beruflichen Möglichkeiten für Mathematiker im Mittelpunkt. Im Anschluss hörten die Schülerinnen und Schüler zusammen mit Frau Ankerhold eine Vorlesung über Graphentheorie. Da auch zahlreiche Physik-begeisterte Schüler im Kurs sind, gab es dann als Besonderheit jenseits des offiziellen Programms eine Führung durch die Labore der Optik und Lasertechnik, geleitet von Professor Thomas Wilhein. Dieser eröffnete faszinierende Einblicke in die Welt der Lasertechnologie.

Weiterlesen …

Belohnung für besondere Begabung: Wochenende mit Mathe und Sport, Spiel und Spaß

Mathewochenende.2016Vom 3. bis zum 6. Juni fand das Mathematik-Wochenende der 4. und 5. Klassen im Landschulheim Aremberg statt. An diesem Wochenende durfte Christian Saddai (5a, das Foto entstand bei den diesjährigen Bundesjugend- spielen) als Preisträger der Regionalrunde der Mathematik-Olympiade teilnehmen und so als einer von rund 30 Schülern das Konrad-Adenauer-Gymnasium vertreten. Das Programm bestand aus mehreren Mathematik-Sessions, einer kleinen Mathe-Olympiade sowie sportlichen Betätigungen. Und diese kleine Mathematik-Olympiade hat Christian mit einem großartigen zweiten Platz absolviert. In den Mathematik-Sessions lernt man Bereiche der Mathematik außerhalb der Schulmathematik und ihre Anwendungsmöglichkeiten kennen. Der Mix aus Mathematik und Sport war, so Christian, sehr gut und hat viel Spaß gemacht. Leider war alles viel zu schnell vorbei. Das Wochenende motiviert dazu, erneut an der Mathematik-Olympiade teilzunehmen und sich hoffentlich wieder für das Wochenende zu qualifizieren.

Auf dem Sprung: Das Känguru der Mathematik

Känguru.2016..236.294Am 17. März springt es wieder durch die Klassen des Konrad-Adenauer-Gymnasiums: Es lädt ein zum Rechnen, Grübeln und Schätzen beim Lösen der in Stufen 5 und 6 vierundzwanzig und in den anderen Jahrgängen dreißig Multiple-Choice-Aufgaben. Dabei reichen für einen Teil der Aufgaben Grundkenntnisse aus dem Mathematikunterricht. Hinzu kommen Aufgaben, die ein tieferes Verständnis des Schulstoffes und den kreativen Umgang damit voraussetzen sowie schließlich Aufgaben, für die es einfach nur Pfiffigkeit oder gesunden Menschen-verstand braucht. Unsere Fünft- und Sechstklässler nehmen daran geschlossen teil und sind dabei bester Gesellschaft: Denn waren es in Deutschland im Jahr 1995 noch 200 Teilnehmer, so gingen 2015 bereits 852.000 Schülerinnen und Schüler an den Start. Nicht vergessen: Die Einverständniserklärung der Eltern muss bitte bis Dienstag, den 2. Februar, zusammen mit zwei Euro Startgeld in einem beschrifteten Umschlag bei der Mathematik-Lehrkraft der jeweiligen Klasse abgegeben werden. Auch an unserer Schule erhalten alle teilnehmenden Schülerinnen und Schüler einen Erinnerungspreis und das Känguru mit dem weitesten Sprung – also der Teilnehmer mit der längsten Kette aufeinander folgender richtigen Lösungen – ein T-Shirt. Weitere Informationen gibt es hier.