Body Percussion zum Abschied

Abiturientia.2014bekamen die 84 Abiturienten unseres Q2er-Jahrgangs vom Schülerchor geboten, als sie am Freitag, dem 27. Juni, zum Soundtrack des Films Rocky in die Aula des Konrad-Adenauer-Gymnasiums einmarschierten. Nach der Begrüßung durch Herrn Trimpop stimmte der Schülerchor mit It’s time von den Imagine Dragons eindringlich und euphorisch auf den Neuanfang nach der Schulzeit ein. Grußworte gab es auch von der Elternvertreterin Frau Straub sowie dem Schülervertreter Philipp Bachmann. Letzterer spannte den Bogen von Friedrich Lauckhards Grundgedanken, es sei “wichtiger, was ein Mensch durch die Schule wird, als was er darin lernt“ über die “G8-bedingte Druckbetankung” bis zur anschaulichen Erklärung von Phänomenen wie Hashtags, Selfies oder gar von Milking, womit Philipp dann doch bewies, wie unterhaltsam das Lernen an sich wiederum sein kann. Nach dieser esprit-reichen tour de force zogen Marlene Straub am Klavier und Nora Küpper an der Geige mit Beethovens Romanze in G-dur die Zuhörer in der fast voll besetzten Aula in ihren Bann.

Weiterlesen …

Adventskonzert für die Unterstufe in der Aula

GitarrensoloMit einigen Bildeindrücken von unserer Adventsfeier nebst den besten Wünschen für die Weihnachtsferien und die Jahreswende verabschieden wir uns für dieses Jahr und wünschen allen Eltern, Schülern und Lehrern einen guten Rutsch ins Jahr 2014. Ein großes Dankeschön an den Unterstufenchor mit Herrn Giesen und die Solisten Tim Schorn (Zither), Anton Hohn (Gitarre), Marie Mundt (Querflöte) und Joshua Fritz (Flöte), die, begleitet von Herrn Waasem und Herrn Giesen, weihnachtliche “Lauschdrogen” zum Besten gegeben haben. Auch der vorlesende Weihnachtsmann – so lässt er ausrichten – war angetan und verweilte sehr gerne unter so guten Sängern und Instrumentalisten…!
Unterstufenchor

Weiterlesen …

Tag der Offenen Tür am Konrad-Adenauer-Gymnasium

experiment.2Über den zahlreichen Besuch von so vielen Eltern und Viertklässlern an unserem Tag der Offenen Tür am Samstag, dem 9. November, haben wir uns sehr gefreut. Ein großes Dankeschön geht an sämtliche beteiligte Schülerinnen und Schüler, die Himmel und Erde in Bewegung gesetzt und vom Weckruf bis zum nächtlichen Spuk alles geboten haben: Mit seinem Schülerchor und den Musikkursen der Q1 und ihren Songs Wake me up (Solo: Monira Mir, 8b), Rolling in the deep und Dear Darlin’ (Solo: Franziska Naumann, 9a) brachte Herr Waasem gleich Sänger aus sechs Jahrgangsstufen auf die Bühne. orchDas Schulorchester von Herrn Klein bot ein Lied aus Léhars Operette Paganini und den Mitternachtsblues aus dem Film Immer wenn der Tag vergeht. Gespenstisch wurde es dann, als die Theater-AG von Frau Schlittenbauer und Frau Emmerichs durch ihr Mitspieltheater Gruselgeist und Ghosteria die Bühne der Aula ins reale New York verwandelten und – ganz en passant – die Vorfreude auf ihre nächste Produktion Nieder mit dem Gurkenkönig! weckten.Ghosteria
welcome.2013Danke auch für die freundliche Selbstverständlichkeit, mit der die Schüler parallel zu dem Vorführunterricht und den Experimentiermöglichkeiten in den naturwissenschaftlichen Fachräumen ihre AGs und andere Aktivitäten im Foyer, auf den Fluren und auf dem Schulhof präsentierten. Überhaupt fühlte man sich vor allem im Foyer gleichzeitig in mehrere Richtungen gelockt. Man mag sich kaum entscheiden, ob es am Kuchen-Buffet, dem Elternteam im Selbstlernzentrum mit ihrem Bücherbasar, dem reich beladenen Stand der Mitglieder des Fördervereins oder der Foto-Show auf den neuen Infotafeln lag…

Weiterlesen …

Der Abend, an dem sämtliche Register gezogen wurden…

Klassiker…war am Freitag, dem 10. Mai: Die verschiedenen Musik-AGs sowie zahlreiche Solisten des Konrad-Adenauer-Gymnasiums hatten zu einem facettenreichen Programm in die Aula geladen und viele interessierte Gäste waren zur Freude aller Beteiligten dieser Einladung gefolgt, als Herr Klein und sein Schulorchester das Konzert mit dem traditionellen KAG-Marsch eröffneten. Herr Klein übernahm auch die Begrüßung des Publikums und führte gentleman-like ins musikalische Programm des Abends ein.  Mit Exodus, Mein kleiner grüner Kaktus, dem River Kwai-Marsch, Aux Champs-Élysées und American Patrol bot das Schulorchester zunächst einige bekannte Filmmusik-Titel dar. Danach eroberten Solisten die Bühne und die Herzen des Publikums. Marie Mundt aus der Klasse 5c spielte zwei Stücke auf der Querflöte, begleitet von Herrn Waasem. Mit Musik aus dem Film Die fabelhafte Welt der Amélie stellte Ruschan Sameti aus der Klasse 6c eindrucksvoll ihr Können am Klavier unter Beweis und zog das Publikum in den Bann dieser „fabelhaften“ Musik. Joshua Fritz entlockte mit anspruchsvollen Solo-Stücken seiner Sopran- und Alt-Blockflöte wunderbare Klänge, bevor Pauline aus der Klasse 7a, von Herrn Waasem am Klavier begleitet, den Titel I couldn’t care less derartig mitreißend und erfrischend präsentierte, dass mancher Zuhörer sich inmitten des starken Applauses fragen konnte: Wozu eigentlich noch das Original? Anschließend hieß es: Bühne frei für den Unterstufenchor!
live!
Zehn Sängerinnen und Sänger zeigten bei den Songs Hey, Soul Sister, Next to me, This little light of mine und Fascination vollen Einsatz und begeisterten das Publikum, das auf gleicher Wellenlänge mitschnipste und –klatschte.

Weiterlesen …