Herzlich willkommen!

Wir begrüßen Sie auf der Internetseite des Konrad-Adenauer-Gymnasiums der Stadt Bonn.
Auf unserer Homepage können sich Schülerinnen und Schüler und Eltern über die Schule und ihre Aktivitäten informieren.

Kein Streik hält uns auf – Schüleraustausch mit Montereau

Am 3. Juni war es wieder soweit: 25 aufgeregte Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 9 des Adenauer-Gymnasiums standen am Sonntagmorgen am Bonner Hauptbahnhof, umringt von Eltern, Geschwistern und jeder Menge Gepäck und warteten auf den Zug, der uns zunächst nach Mannheim bringen sollte. Von dort ging es weiter bis Paris, wo wir zunächst mit der Metro und der S-Bahn die Stadt erkundeten, was an einem nationalen Streiktag in Frankreich recht abenteuerlich sein kann. Abends erreichten wir müde aber glücklich Montereau. Die Wiedersehensfreude war groß, hatten sich die Schülerinnen und Schüler ja schon Anfang April beim Besuch der Franzosen vom Collège St.Pierre in Montereau in Bonn bereits kennen- gelernt. Nach der ersten Nacht ging es gleich wieder nach Paris zur Besichtigung des Eiffelturms. Das Wetter und die Aussicht waren herrlich und so entstanden tolle Fotos. Nach einem Picknick ging es weiter zu Montmartre, wo wir den Nachmittag verbrachten. Sportlich wurden der Dienstag und der Donnerstag, denn hier standen Bowling und Sport im Park von Montereau auf dem Programm. In gemischten Teams konnten sich die Schülerinnen und Schüler beider Schulen noch besser kennen lernen. Einen Einblick in den Unterricht erhielten unsere Schülerinnen und Schüler natürlich auch, denn am Donnerstagnachmittag wurde gemeinsam die Schulbank gedrückt. Am Freitag ging es in die mittelalterliche Stadt Troyes, in der es erst eine Stadtführung und anschließend Zeit zum Essen und Stadtbummel auf dem Programm standen. Den Abschluss bildete ein Grillabend am See, den die französischen Familien für uns organisiert hatten. Den Samstag nutzten viele Familien noch einmal, um unseren Schülerinnen und Schülern Paris oder andere Sehenswürdigkeiten zu zeigen, bevor wir Sonntag die Rückreise antraten. Mit vollen Koffern und vielen Eindrücken ging es zurück nach Paris und von dort aus Richtung Heimat. Müde aber glücklich wurden wir von unseren Familien am Bonner Hauptbahnhof in Empfang genommen. Die ersten Anmeldungen für den Austausch im nächsten Schuljahr liegen bereits vor…
Melanie Schestag und Mechthild Ankerhold

Spanienaustausch 2017: Eine Woche so lang und doch so kurz


In diesem Schuljahr 2016/ 2017 wird das Fach Spanisch zum allerersten Mal am Konrad-Adenauer-Gymnasium ab der Einführungsphase (10. Klasse) unterrichtet. Wir alle hätten am Anfang des Schuljahres nie gedacht, dass wir als erster Jahrgang, der Spanisch lernt, bereits an einem Spanienaustausch teilnehmen werden, doch dank der Organisation von Frau Velmer und Frau Wehmeyer ist dies möglich geworden. Im März war’s dann soweit: Wir empfingen unsere spanischen Austauschschüler aus Barcelona hier in Bonn und begleiteten sie einige Tage durch unseren Alltag und unser abwechslungs- reiches Programm. Zwei Monate später stand ich mit elf anderen SchülernInnen der EF, der 9. sowie der 8. Klasse in der Halle des Köln-Bonner Flughafens und wartete auf den Flug, der mich endlich nach Barcelona zu meinem Austauschpartner bringen sollte. In Barcelona angekommen begann am nächsten Tag eine unvergessliche, erfahrungsreiche, lustige Woche in Spanien. Im Vordergrund stand nicht nur das Ziel, unser Spanisch zu verbessern. Das Programm ermöglichte uns, die einzig- artige Region sowie die interessante Geschichte Kataloniens näher kennen zu lernen und viele Dinge mit den Austausch- schülern zu unternehmen. Neben dem Erkunden einer spanischen Schule und deren Unterricht wanderten wir am Anfang der Woche durch Sant Antoni de Vilamajor und Sant Pere de Vilamajor, dem Ort, in dem unsere Austauschschule Instituto Vilamajor ist. An zwei Tagen
fuhren wir mit dem Zug nach Barcelona und konnten die beeindruckenden Bauten und Museen Barcelonas besichtigen, sowie eine angenehme Fahrradtour durch die Stadt machen. Natürlich fuhren wir zudem für einen Tag gemeinsam mit einem Reisebus nach Figueres ins Dali-Museum und anschließend an den Strand von Tossa del Mar und ruderten an der Küste entlang. Der Abschied von unseren großartigen Gastfamilien, Austauschschülern und Spanien fiel uns sichtlich schwer. Schon am Bahnhof verabschiedeten wir uns von einem Großteil der Austauschschüler und fuhren, einige mit den Tränen kämpfend, zum Flughafen. Nach einem zweistündigen Flug landeten wir dann wieder in Deutschland. Der Austausch war für mich eine ganz einzigartige Erfahrung, die uns alle in vielerlei Hinsicht geprägt hat. Wir lernten Spanier kennen, die zu Freunden geworden sind und waren für sechs Tage ein Teil der Kultur Kataloniens, indem wir bei netten spanischen Gastfamilien lebten und die herzliche, lockere katalanische Mentalität genossen.
Ala-Addean Mustapha, EF
(weiter…)

Vive La France! Schüleraustausch mit Montereau

Land und Leute unseres Nachbarlandes kennen lernen, den Alltag an einer französischen Schule hautnah erleben, die französische Sprache anwenden und die eigenen Französischkenntnisse verbessern; dies und mehr hatten sich 26 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 7 bis 9 vorgenommen und am Schüleraustausch mit dem Collège Pierre de Montereau in der Nähe von Paris teilgenommen. Nachdem uns die Franzosen und Französinnen im April in Bonn besucht hatten, fuhren wir am Sonntag, dem 30. April, pünktlich zur französischen Präsidentschaftswahl, nach Montereau. Vor uns lag eine aufregende Zugfahrt: Von Bad Godesberg nach Köln, von dort weiter mit dem Thalys nach Paris und schließlich nach Monterau, wo wir abends von den Franzosen herzlich in Empfang genommen wurden. Gleich am nächsten Tag ging es zur Besichtigung ins königliche Jagdschloss nach Fontainebleau, wo vor unseren Schülerinnen und Schülern bereits Ludwig XIV. und Napoleon Geschichte schrieben. Nach einer Führung durch das Schloss konnten wir die Gärten des Schlosses besichtigen und in der Frühlings-Sonne die Stadt erkunden. Der nächste Tag wurde sportlich, denn es war Klettern in einem Kletterpark angesagt. (weiter…)

Es verblassen die Farben des Neids

gegen das Leuchten dieser Farben, die Frau Velmer und Frau Wehmeyer ihren 12 Begleiterinnen und Begleitern im Rahmen ihres Barcelona-Aufenthaltes bieten können. Die Teilnehmer am ersten Spanien-Austausch des Konrad-Adenauer-Gymnasiums lernen so weiß und blau als farbliche alternative zu gelb-rot und en passant die architektonischen Kapriolen eines Gaudì (hier: La Pedrera) kennen…