Stadtradeln vom 20. September bis zum 10. Oktober

Mach mit: Das Adenauer-Gymnasium nimmt an der Aktion Stadtradeln der Stadt Bonn teil. Stadtradeln ist ein Wettbewerb, bei dem es darum geht, 21 Tage lang möglichst viele Alltags-Wege klimafreundlich mit dem Fahrrad zurückzulegen. Dabei ist es egal, ob du bereits jeden Tag fährst oder bisher eher selten mit dem Rad unterwegs bist. Jeder Kilometer zählt – erst recht wenn du ihn sonst mit dem Auto zurückgelegt hättest. Einfach unter https://www.stadtradeln.de/home anmelden, dem Team “Konrad-Adenauer-Gymnasium” beitreten und nach deiner Klasse bei den Unterteams suchen. Sollte es noch kein Unterteam für deine Klasse geben, besprecht gemeinsam in der Klasse, wer das Team gründet. Auch Eltern und Geschwister sind herzlich eingeladen mitzumachen. Dafür wird das Unterteam Eltern und Geschwister eingerichtet, in denen Sie sich gerne anmelden können, um geradelte Kilometer für das Konrad-Adenauer-Gymnasium zu sammeln.
Und hier zehn gute Gründe fürs Fahrradfahren:

  1. Es macht Spaß.
  2. Es schützt die Umwelt und es werden keine Abgase  ausgestoßen.
  3. Wenn mehr Leute mit dem Rad fahren, dann sparen wir Platz  auf der Straße und es wird sicherer. Mehr Leute können gleichzeitig die Straße nutzen.
  4. Es hält fit und trainiert die Ausdauer.
  5. Du stärkst dein Immunsystem.
  6. Du bist schneller unterwegs, wenn viel Verkehr ist.
  7. Im Bus musst du eine Maske tragen und es ist eng und laut.
  8. Es ist günstiger, als mit dem Bus und Auto zu fahren.
  9. Den Bus kannst du verpassen – dein Fahrrad nicht.
  10. Auf dem Fahrrad hast du deine Ruhe und kannst die frische Luft genießen.

M. Stett, Umwelt-AG

Sammelaktion – Handys recyclen


Nun ist es schon fast Herbst und die ersten denken bereits über die Weihnachtsgeschenke nach. Da steht sicher auch das ein oder andere Smartphone auf dem Wunschzettel. Was mache ich also mit meinem alten Handy? Ein wesentlicher Rohstoff des Handys ist Coltan. Dies ist ein Erz, das es zum Beispiel auch im Kongo in Afrika gibt, und das dort massiv abgebaut wird. Wegen des hohen Wertes dieses seltenen Rohstoffs gibt es allerdings auch Kämpfe und Unterdrückung, unter denen die Familien, die vom Coltanabbau leben, leiden. Nun will ich niemandem ein schlechtes Gewissen machen: Auch meine Kinder und ich haben ein Smartphone und heutzutage geht es kaum noch ohne es. Den Wert erkennt man auch, wenn man sieht, dass Smartphones vielen Flüchtenden auf der Flucht geholfen haben. Oder im Falle eines Unfalls kann sofort jeder Hilfe holen. Die katholische Hilfsorganisation Missio führt seit längerem eine Aktion zum Recyceln alter Handys durch, um daraus die wertvollen Rohstoffe zurückzugewinnen. Außerdem gibt es eine Petition, die die Handyproduzenten auffordert, keine Rohstoffe von Rebellen anzukaufen. Missio schreibt: Wir von missio fordern die Bundesregierung unter anderem dazu auf, sich bei den Vereinten Nationen dafür einzusetzen, dass die ausländischen Rebellen, die vor allem im Osten der DR Kongo die Menschen terrorisieren, entwaffnet und außer Landes gebracht werden. Direkt appelliert Missio an die auf Rohstoffe angewiesenen Mobilfunkhersteller mit der Aktion Saubere Handys, keine direkten oder indirekten Geschäfte mit Rebellen zu tätigen. Beteiligen Sie sich gerne auch an dieser Aktion und unterschreiben Sie die Petition und geben Sie Ihr altes Handy im Selbstlernzentrum (SLZ) in die bereitstehende Sammelbox. Sie können auch nur ein Handy spenden oder nur die Petition unterschreiben.
Herzlichen Dank für Ihre Unterstützung
Eva Hesse, SLZ-Elternteam (Bildquelle: Claudius Schulze)

Es wurde aufgeräumt!

Dem schlechten Wetter zum Trotz haben wir uns Samstag, dem 16. März Samstag am Varielhaus getrof- fen, um das Schulgelände aufzu- räumen. Das war eine schöne Aktion! Neben vielen Schülerinnen und Schülern aus den Klassen 5 bis 9 haben auch viele Eltern und Geschwisterkinder mitgeholfen. Ausgestattet mit Handschuhen, Müllsäcken und Zangen ging es dem Müll an den Kragen. Und da kam einiges zusammen: Neben jeder Menge Plastikabfall, Zigaretten- stummeln und Glasflaschen fanden wir einen alten Weihnachtsbaum, einen Feuerlöscher und eine DVD, die der stolze Finder sogar noch anschauen konnte. Für die kleine Stärkung zwischendurch wurde eine Buffet im Varielhaus auf die Beine gestellt, in dem die Umwelt-AG mit einer Ausstellung rund ums Thema Müll informierte. Wir bedanken uns

Weiterlesen …